Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 3 Minuten

Android bald mit Split-Screen

Information

Bald kommt Android N die neue Generation von Android mit einigen neuen Features. Einige Google-Verantwortliche haben auf Reddit an einem „Ask me Anything“ (AMA) zum Pixel C, dem ersten von Google selbst entwickelten Android-Tablet, teilgenommen. Dabei haben sie aber auch Details zu Android N, dem Nachfolger von Android 6.0 verraten.

So sagten die Google-Manager, dass Google für das Pixel C einmal pro Monat Sicherheitsupdates veröffentlichen wolle. „Ok Google“ als ständig verfügbarer Weckruf für die Sprachsteuerung will Google für das Pixel C nachliefern. Damit soll man beim Pixel C auch bei ausgeschaltetem Display die Sprachsteuerung einschalten können.
Split-Screen für Multi-Window

Android NEinen eigenen aktiven Stylus für das Pixel C will Google dagegen nicht entwickeln. Android 6.0 unterstütze den Google-Verantwortlichen zufolge aber passive Stifte, so dass Dritthersteller passende Stylus-Modelle für das Pixel C entwickeln könnten.

Google arbeite außerdem daran, die Ausgabe eines DisplayPort-Signals über den USB-C-Port des Pixel C möglich zu machen. Damit ließe sich ein externer Bildschirm an das Pixel C anschließen.

Google arbeite zudem an einem Split-Screen-Modus (der bisher nur experimentellen Status hat), er sei aber noch nicht fertig gestellt. Multi-Window zum Ausführen von Apps in mehreren Fenster könnte ebenfalls kommen, wie Slashgear das AMA zusammenfasst. Damit würde sich das Pixel C produktiver mit echtem Multitasking nutzen lassen.

Zudem würden die Google-Entwickler an Android N, dem Nachfolger von Android 6.0 Marshmallow arbeiten. Der Split-Screen-Modus könnte vielleicht mit Android N final kommen.

  • Lesen Sie nun die spannendsten Antworten im Überblick

Quelle: Eskin


Pixel C Reddit-AmA: Die spannendsten Antworten im Überblick

  • Über Android N: Google arbeite im Hintergrund bereits intensiv an einer Reihe von Features, die man eigentlich schon lange unter Android realisieren wollte. Man wolle jedoch die Überraschung nicht verderben, indem man diese verrate. Eine Splitscreen-Funktion, mit der man in mehreren Apps gleichzeitig arbeiten könne, sei jedoch definitiv in Arbeit.
  • Über Multiwindow: Ebenso in Entwicklung sind Features für Geräte mit größerem Formfaktor, darunter auch Multi-Window. Dadurch könnten Apps im Fensterformat ausgeführt werden, um eine größere Produktivität zu ermöglichen. Hierüber will man schon in naher Zukunft detailliertere Informationen veröffentlichen – vermutlich wird auf das versteckte Feature in Android 6.0 Marshmallow angespielt.
  • Über Tablet-Apps: Als einer der Hauptgründe für den fehlenden wirtschaftlichen Erfolg von Android-Tablets im Vergleich zum iPad wird immer wieder der fehlende Support seitens der App-Entwickler genannt. Laut Google sei dies vergleichbar mit dem Henne-Ei-Problem: Verständlicherweise investieren Entwickler keine zusätzlichen Ressourcen in eine Tablet-Version ihrer Android-App, wenn nur wenige Nutzer ein Android-Tablet besitzen. Nutzer wiederum kaufen keine Tablets, auf denen es kaum optimierte Apps gibt. Das Pixel C soll als Schlüsselgerät die Entwicklung in diesem Bereich attraktiver gestalten.
  • Über monatliche Updates: Ebenso wie die Nexus-Geräte wird das Pixel C monatliche Sicherheitsupdates erhalten.
  • Über den fehlenden Stylus: Das Pixel C verfügt zwar über eine Tastatur, allerdings nicht über einen Eingabestift. Man habe sich bei dieser Version des Produktes auf die Optimierung einer Eingabemethode spezialisieren wollen, doch es klingt durch, dass eine andere Variante mit Stylus in Zukunft nicht ausgeschlossen wird.
  • Über „Double tap to wake“ und „OK Google“: Das Aufwecken des Gerätes durch doppeltes Antippen des Displays ist im Pixel C zugunsten der Akkulaufzeit nicht integriert worden. Ohnehin schalte sich das Display automatisch ein, sobald man das Keyboard-Cover vom Display trennt. Die Erkennung des Hotwords „OK Google“ für Sprachbefehle bei ausgeschaltetem Display soll jedoch in künftigen Updates eingeführt werden.

 


Android bald mit Split-Screen

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.