Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 2 Minuten

Menschen, die Barfuß laufen, erkranken an keiner Multiplen Sklerose

Information

Der StrandIst es gesund oder schädlich, regelmäßig barfuß zu laufen? Die Wissenschaftler aus der Universität von Pittsburgh haben diese Frage beantwortet.

Barfußläufer erkranken seltener Mit dem Alter nimmt das menschliche Gehirn ab. Dies passiert durch schlechte Sauerstoffzirkulation und die Verletzung der Blutzirkulation im Gehirn. Zahlreiche Wissenschaftler stellen sich die Frage: Wie kann man diesen Prozess verlangsamen oder überhaupt stoppen?

Die Forscher aus der Universität von Pittsburgh haben eine Untersuchung zu diesem Thema durchgeführt und sie richteten ihre Aufmerksamkeit auf Barfußlaufen.


An diesem Experiment nahmen 312 Personen von 58 bis zu 69 Jahren alt teil. Jeden Tag sollten sie mindestens eine Meile barfuß laufen (ohne bestimmte Geschwindigkeitsanforderungen). In 5 Jahren wurden die Teilnehmer dieses Experiments untersucht. Es wurde herausgefunden, dass das Barfußlaufen auf die Gesundheit positiv wirkt. Diejenigen, die regelmäßig barfuß laufen, erkranken seltener an Multipler Sklerose und Alzheimer. Und wenn Sie immer noch zögern, ob es sich lohnt, barfuß zu laufen, präsentieren wir Ihnen andere Vorteile dieser Gewohnheit.

Starke Muskeln
Die menschlichen Füße tragen das ganze Körpergewicht, sodass sie belastet werden. Wenn man Schuhe trägt, wird das Fußgewölbe stark unterstützt und geschont. Trotzdem wird in diesem Fall die Fußmuskulatur geschwächt, da das natürliche Einknicken des Gewölbes unterbunden wird. Diejenigen, die barfuß laufen, haben stärkere Muskeln.

Bessere Koordination
Die Zehenbeweglichkeit spielt eine wichtige Rolle bei der Koordination. Wenn man Schuhe trägt, können sich seine Zehen nicht genug bewegen. Deswegen können Füße und Wirbelsäule nicht optimal miteinander verbunden werden. Es wird empfohlen, insbesondere für Kinder, Barfußlaufen zu praktizieren, um Koordination zu verbessern.

Positive Wirkung auf innere Organe
Die Massage der Fußsohlen, die während dem Barfußlaufen wirkt, beeinflusst positiv auch innere Organe. Die Stimulation mit Holz und Kies ist besonders hoch. Achten Sie nur auf spitzige Gegenstände, um nicht verletzt zu werden!

Schutz gegen Nagelpilz
Viele Menschen leiden an einer Pilzinfektion. Warme und feuchte Umgebung, die in den Schuhen und Socken entsteht, bedingen die Vermehrung von Nagelpilzen. Wenn man barfuß läuft, führt es zu einer optimalen Luftventilation, die gegen die Pilzinfektion schützt.

Barfuss unterwegs

Abhärtung
Beim Barfußlaufen werden viele Nervenenden stimuliert, was ziemlich angenehm ist. Aber auf Dauer kann es schmerzhaft werden. Menschen, die nicht gewohnt sind, barfuß zu laufen, haben dünne Fußhaut, die leicht verletzt werden kann. Wer regelmäßig Barfußlaufen praktiziert, hat dickere Haut und abgehärtete Füße.

Es macht einfach Spaß!
Haben Sie schon mal bemerkt, dass die meisten Kinder mögen es, barfuß zu laufen. Und es wird empfohlen, ihnen das häufiger zu erlauben. Erwachsene finden das Barfußlaufen auch angenehm. Also warum nicht diese gesunde Gewohnheit ins Leben hineinzutragen?

Zusammenfassung
Es ist sehr gesund, barfuß zu laufen. Trotzdem ist es wichtig, diese Gewohnheit an richtigen Orten zu praktizieren, um Verletzungen zu vermeiden. Und wenn es an Ihrem Ort unmöglich ist, Barfußlaufen zu praktizieren, können Sie spezielle Barfußschuhe tragen.

(C) wagnermari@yahoo.com

Menschen, die Barfuß laufen, erkranken an keiner Multiplen Sklerose

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.