Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 2 Minuten

VR-Technik: Virtuelle Objekte jetzt anfassbar

Information
Interaktiv durch die Welt
Neue Technik bringt Schwung ins Spiel

VR-Brillen kennt man schon, diese bieten interaktive Bilder und Videos sogar in 360°. Realistisch geht es jetzt auch an den Tastsinn, dieser wird mit den bisherigen VR-Technologien bestenfalls ansatzweise angesprochen. Eine Art Exoskelett soll diese Lücke schließen – für Spiele, aber auch für ernsthafte Anwendungen.

Ein neu entwickelter Handschuh soll virtuelle Umgebungen nicht nur für Augen und Ohren, sondern auch für die Hände wie echt wirken lassen. Dexmo, entwickelt von einem Team aus jungen Roboterexperten und Ingenieuren, enthält eine Reihe von winzigen Motoren, die passend zu den in einem VR-Headset dargestellten Objekten Kraft auf die Finger seines Trägers ausüben. Unter anderem kann der Handschuh so kräftig dagegenhalten, dass es nicht möglich ist, durch virtuelle Gegenstände hindurchzugreifen, berichtet Technology Review online in „Handschuh lässt virtuelle Objekte real wirken“.


Für Aler Gu, einen jungen Robotiker, der den Handschuh erfunden und das Unternehmen dahinter mitgegründet hat, hat die Erweiterung von VR um den Tastsinn das Potenzial, das neue Medium zu revolutionieren. „Das Maximum an Feedback, das man von bisherigen VR-Controllern bekommen kann, ist ein leichtes Rumpeln durch Vibrationsmotoren“, erklärt er. „Aber Vibration allein reicht nicht aus, um das Gehirn auszutricksen. Sobald man Anomalien dabei entdeckt, wie sich ein Objekt anfühlt, geht das Gefühl der Immersion verloren“.

Laut Gu gehen die Anwendungsmöglichkeiten für Dexmo weit über Videospiele hinaus. Der Handschuh funktioniere in jeder simulierten 3D-Umgebung und sei kompatibel mit allen derzeit erhältlichen VR-Headsets. Potenzial sieht Gu unter anderem bei CAD-Design – Ingenieure könnten damit Raketen virtuell zerlegen und die Größe jedes Bauteils erfühlen. Im medizinischen Bereich könnten junge Ärzte realistische virtuelle Operationen vornehmen. Ebenso könne der Handschuh eine wertvolle Hilfe bei der Ausbildung von Bombenentschärfern sein und die Kosten für Schulungen zur Wartung von Maschinen drastisch verringern.

Kennen Sie schon die Samsung Gear VR?
Erleben Sie die virtuelle Realität mit dem ergonomischen Design der Samsung Gear VR. Die Samsung Gear VR lässt sich dank der weichen und flexiblen Polsterung bequem tragen.

Gear VR für Samsung Galaxy S6
Gear VR für Samsung Galaxy S6

Die Samsung Gear VR ist, wie berichtet, eine Virtual-Reality-Brille, die es ermöglicht, VR-Filme, -Spiele und 360-Grad-Videos so zu erleben, als sei man tatsächlich in der virtuellen Welt. Erstmals ist sie mit drei verschiedenen Smartphones kompatibel, die sich mithilfe eines flexiblen Arretiermechanismus in das Gadget einsetzen lassen: Sowohl das Galaxy S6, das S6 edge als auch das neue S6 edge+ sollen im Zusammenspiel mit der Gear VR beeindruckende Erlebnisse in der virtuellen Realität ermöglichen. Für die räumliche, Darstellung sorgen eine Linsenkonstruktion mit einem Sichtfeld von 96 Grad sowie das Display des jeweils gekoppelten Smartphones mit einer Quad HD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten.

Notiz:
  • Mehr zu der Samsung Gear Virtual-Reality-Brille im Link

Quelle User: Eskin

VR-Technik: Virtuelle Objekte jetzt anfassbar

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicTozan *  schreibt am 14.10.2016 22:02
    Virtuelle Welten sind schon Prima aber noch zu teuer