Windows 10 soll besser werden, sagte man schon bei Vista, Windows 7 & 8. Doch was bringt Windows 10? Wer von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 umsteigt, der wird sich anschließend sicher wundern. Denn das Update wird einige Änderungen am PC vornehmen. Sogar Programme und Spiele könnten spurlos verschwinden. Microsoft nimmt es sich sogar raus, Software von Drittherstellern durch eigene Programme zu ersetzen.

Das Update von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 wird nicht ganz so reibungslos ablaufen, wie man sich das vielleicht denkt. Wer glaubt, nach dem Aufspielen des Updates einfach alle seine Programme weiter nutzen zu können, der könnte sein blaues Wunder erleben.

Surface Pro 3
Windows 10 wird Software löschen oder ersetzen

Nicht jede Software wird mit Windows 10 kompatibel sein. Dies bedeutet, dass diese Software nach dem Umsteig auf das neue Betriebssystem unter Umständen nicht mehr funktioniert. Daher sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, ob auch wirklich jedes Programm, das man aktuell nutzt, mit Windows 10 kompatibel ist.

Das ist aber noch nicht alles. Microsoft wird verschiedene Programme durch das Update entfernen. Darunter einige Spiele und auch das Windows Media Center. Einige Desktop-Gadgets von Windows 7 wird man nach dem Update ebenfalls vergeblich suchen und es wird keinen Treiber für USB-Diskettenlaufwerke mehr geben. Wer also ein solches nutzt, der kann dieses unter Windows 10 nicht mehr betreiben. Es kommt aber noch besser: Wer momentan einen Virenscanner nutzt, der könnte sich nach dem Umstieg auf Windows 10 eventuell fragen, wo dieser geblieben ist. Denn durch das Update wird überprüft, ob das Abo eines genutzten Anti-Virenprogramms noch aktiv ist. Ist das nicht der Fall, entfernt Windows dieses automatisch und ersetzt es durch den hauseigenen Defender. Sollte das Abo des Virenscanners noch aktiv sein, dann wird während des Updates überprüft, ob eine neuere Version verfügbar ist und diese aufgespielt.

Nach dem Update auf Windows 10 sollte man also erstmal schauen, ob alle Programme und Spiele noch vorhanden sind und ob die genutzte Software noch funktioniert. Einige Programme müssen dann wohl neu installiert werden. Schon jetzt ist über das neue Windows-10-Symbol in der Taskleiste möglich zu überprüfen, welche Komponenten nicht mit WIndows 10 kompatibel sind. So kann man im Vorfeld nach Ersatz suchen.

Windows 10 wird am 29. Juli erscheinen
Einige User erhalten jetzt schon Einblendungen zum Update.