Netzfunk.at

Wir bringen Themen aus vielen Kategorien

Die Themen als Blog

  • Der Raspberry Pi als C64, NES oder Sega Mega Drive (hier)

Artikel Übersicht


Erkältung - Was Sie tun können (Gesundheit)

Tipps
Erkältung ade
Nicht gleich die chemische Keule
Aspirin oder Fieberzäpfchen sind die schnelle Lösung gegen Erkältungen. Erst recht, wenn stressgeplagte Berufstätige keine Zeit haben, sie "normal" auszukurieren, sich also ins Bett zu legen und auszuruhen. Noch besser ist es, wenn man ein paar von Omas alten Tricks anwendet: einfache und preiswerte Hausmittel, die fast schon in Vergessenheit geraten sind, zum Beispiel lauwarme (!) Wadenwickel gegen Fieber.

Salzlösung als Heilmittel
Was mit Niesen, Halsschmerzen und Ohrendruck beginnt, nannte man früher "Kopfgrippe". Salz ist ein wirksames Mittel dagegen, das umso besser wirkt, je früher man es einsetzt: Als lauwarme Salzlösung für eine Nasenspülung, aber auch zum Gurgeln. Meersalz ist am besten geeignet, das Wasser soll richtig salzig schmecken. Ein Esslöffel mit dieser Lösung wird durch ein Nasenloch hochgesaugt, während man das andere zuhält. Durch den Mund muss das Salzwasser dann wieder rauslaufen.

Warme Kompressen
Zitronen mit Salz erfüllen ebenfalls ihren heilenden Zweck: Ein bisschen Meersalz auf ein Zitronenviertel gestreut und langsam gelutscht, hilft gegen Halsschmerzen. Wenn der Schnupfen erst fest sitzt und die Nebenhöhlen dicht sind, füllt man ein Stoffsäckchen mit Salz, erwärmt es auf der Heizung oder kurz in der Mikrowelle und legt es als warme Kompresse auf die Nebenhöhlen.

Pellkartoffeln bei Halsentzündung
Dazu gibt man ein paar noch warme, gekochte und ungeschälte Kartoffeln in einen Baumwollstrumpf und drückt sie darin zu Mus: Der Strumpf wird dann um den Hals gelegt und eingewickelt. 
Für Brustwickel werden die Kartoffeln mit der Gabel zerdrückt und auf ein Tuch gestrichen. Ein anderer warmer Wickel mit sehr guter Wirkung: der Leinsamen-Senfwickel aus einem Teil geschrotetem Leinsamen und vier Teilen Senfmehl. Die Zutaten werden mit etwas Wasser in einen Topf gegeben und zu einem dicken Brei gekocht. Der wird dann auf das Baumwolltuch gestrichen.

Geranienblatt wirkt Wunder
Sind die Nebenhöhlen angegriffen, werden manchmal auch die Ohren in Mitleidenschaft gezogen. Eine Kartoffelkompresse auf's Ohr gelegt (siehe oben) wirkt gegen Schmerzen und Entzündung. Fast vergessen ist ein ganz altes Hausmittel, das Geranienblatt: Es wird von einer frischen Geranie abgezupft und vorsichtig - nicht zu tief - ins Ohr gesteckt, wo die ätherischen Öle der Geranie gegen die Schmerzen wirken und den bei einer Infektion so wichtigen Lymphfluss anregen. Und natürlich vollbringt auch das gute alte Zwiebelsäckchen aus klein geschnittenen Zwiebeln, in ein Tuch gepackt und ans Ohr gehalten, wahre Wunder.

Quarkwickel
Bei Bronchitis und Husten hilft ein Quarkwickel, der die Entzündung gleichsam "herauszieht" Auf ein Baumwolltuch wird angewärmter Quark gestrichen, auf Brust oder Hals platziert und mit einem Handtuch umwickelt. Anschließend noch einen Wollschal drumerum. Ganz wichtig bei warmen Wickeln: Sie sollen schön warm sein, aber nicht heiß.

Sodbrennen
Ein unangenehmes Kratzen im Hals kann aber auch noch eine andere Ursache haben: Sodbrennen. Fette, scharfe oder sehr süße Speisen können buchstäblich schwer im Magen liegen. Magensäure gelangt durch saures Aufstoßen in die Speiseröhre bis in den Rachen und reizt die Schleimhäute. Wenn Hausmittel (Weißbrot, Zwieback, rohe Kartoffel, Kaffeebohne zerkauen) dann keine Abhilfe schaffen, muss man zu Medikamenten und Erkältungsmitteln greifen, die Säure binden.

Omas gesunde 1 Euro Küchentipps (Schlank und Fit) (Gesundheit)

Tipps
Omas Schlanke Küchentipps
Die Grundlage  für eine gesunde Ernährung und einer schlanken Küche bilden eine ausgewogene und gesunde Mischkost. Um schlank zu bleiben oder zu werden ist erstens einmal wichtig was gegessen wird und zweitens wieviel gegessen wird. Eine gesunde Ernährung ist besonders wichtig um Krankheiten die durch Übergewicht entstehen, wie z,b. Diabetes mellitus, erhöhter Blutdruck oder Arteriosklerose zu vermeiden.

Für eine gesunde Ernährung
sollte die Nahrung pro Tag aus 15% Eiweiß, höchstens 30% Fett und mindestens 55% Kohlenhydraten bestehen.

Eiweiß
Eiweiß dient dem Körper als wichtigen Baustoff des Muskelaufbaus.
Eiweiß wird durch Fleisch, Fisch aber auch durch Soja, Hülsenfrüchten und Getreide dem Körper zugeführt.
Vermeiden sie Diäten mit einer hohen Eiweißzufuhr aber einer verminderten Kohlenhydraten Zufuhr. Diese Diäten bringen zwar einen raschen Gewichtsverlust, sind aber für den Organismus schädlich.

Eiweißzufuhr mit Fleischprodukten: 
Das meiste Eiweiß wird dem Körper durch Fleischprodukten zugeführt. Im Fleisch sind zwar wichtige Stoffe wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe enthalten, aber auch schädliche Stoffe wie gesättigte Fettsäuren und Cholesterin. Sehr fettreiche Sorten von Fleisch haben in der gesunden Ernährung und in der schlanken Küche nichts verloren. Generell sollten sie Fleisch nur 2 bis 3 mal pro Woche genießen und da maximal 130 Gramm pro Portion. 

Eiweißzufuhr mit Fischprodukten: 
Das Eiweiß des Fisches gilt als besonders hochwertig, enthält aber weniger schädliche Stoffe als Fleisch. Deswegen können sie auch fettreichen Fisch zu sich nehmen, da dieser eine Menge an ungesättigten Fettsäuren enthält.
Auch beim Fisch gilt 2 bis 3 mal pro Woche, aber nicht mehr als 150 Gramm pro Portion.

Kohlenhydrate:
Kohlenhydrate werden fälschlicher Weise als Dickmacher bezeichnet. Aber das ist nur der Fall wenn sie zu viele oder falsche Kohlenhydrate zu sich nehmen. Denn bei zu hoher und falscher Kohlenhydratenzufuhr werden diese zu Fett umgewandelt.
Man unterscheidet 2 Sorten von Kohlenhydraten. Das sind Stärke und Traubenzucker.

Kohlenhydrate vom Stärketyp:
Brot, Kartoffel, Gemüse, Teigwaren, Reis, Hülsenfrüchte und Mehlprodukte.
Die in diesen Produkten enthaltenen Kohlenhydrate werden bei der Verdauung langsam in Traubenzucker zerlegt. Der Körper setzt diese Kohlenhydrate vollständig in Energie um.

Kohlenhydrate vom Zuckertyp:
Früchte, Honig, Traubenzucker, Malzucker und weißer Zucker. Die in diesen Produkten enthaltenen Kohlenhydraten überschwemmen den Körper und werden nicht vollständig als Energie verwertet, sondern werden auch in Fett umgewandelt.

Fett:
Fett ist der größte Dickemacher in unserem Ernährungssystem. Aber nur wenn man zuviel davon konsumiert. Man sollte nicht mehr als 70 Gramm Fett pro Tag zu sich nehmen. Da im Fett wichtige Nährstoffe wie Vitamine und essentielle Fettsäuren enthalten sind, ist auf eine gewisse Zunahme von Fett nicht zu verzichten.
In welchen Lebensmittel steckt einfach zu viel Fett für eine gesunde Ernährung:
In Fertigprodukten, Streichfetten, Öl, Aufstriche, Käse, Wurst, Dressing, Milch, Süßspeisen, kochfertige Tiefkühlprodukte und Knabbereien.


Tipps für gesunde fettarme Ernährung:
Gemüse nur kurz und roh garen, dünsten, fettfrei braten oder grillen.
Für Salate gilt für 100 Gramm nur 6 Gramm Öl. Für den Rest des Dressings sollten sie hauptsächlich Kräuter verwenden.
Beilagen wie Knödel, Reis, Nockerl, Nudeln oder Kartoffel nicht in Butter schwenken oder in Öl anrösten.
Keine panierten Speisen, bei Geflügel auf die Haut verzichten und beim Fleisch sichtbares Fett wegschneiden.
Um dem Hunger entgegen zu wirken reicht oft ein großes Glas Wasser.

Rechtzeitig aufhören zu essen:
Zum Essen aufhören, sobald eine Spur von Sättigung spürbar ist.

Nicht zu spät essen:
Möglichst vor 18:00 essen und auf jedenfall kalorien und fettarm.
Wir haben hier eine sehr große Auswahl an fettarmen Rezepten in unserer schlanken Küche.

Mit Essen Abnehmen; Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen und richtige Fettkiller sind:
roter Paprika--die wahre Vitamin C Bombe

Pinienkerne--helfen überschüssiges Körperfett zu verbrennen
Ingwer--der Fettkiller schlechthin (eine 3-4 cm lange Ingwerwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Dann mit kochendem Wasser aufschütten, in eine Thermoskanne schütten und über einen Tag verteilt trinken)

Ananas--Fettblocker
Kiwi--fördert das Abnehmen und beschleunigt den Stoffwechsel
Zwiebel--senken Blutzucker und kurbeln den Fettabbau an
Orange--viel Vitamin C und fördern den Fettstoffwechsel
Zitrone--viel Vitamin C und fördern den Fettstoffwechsel

Tipps für gesunde fettarme Ernährung (Gesundheit)

Tipps
Tipps für gesunde fettarme Ernährung:
Gemüse nur kurz und roh garen, dünsten, fettfrei braten oder grillen.
Für Salate gilt für 100 Gramm nur 6 Gramm Öl. Für den Rest des Dressings sollten sie hauptsächlich Kräuter verwenden.

Beilagen wie Knödel, Reis, Nockerl, Nudeln oder Kartoffel nicht in Butter schwenken oder in Öl anrösten.
Keine panierten Speisen, bei Geflügel auf die Haut verzichten und beim Fleisch sichtbares Fett wegschneiden.
Um dem Hunger entgegen zu wirken reicht oft ein großes Glas Wasser.

Rechtzeitig aufhören zu essen:
Zum Essen aufhören, sobald eine Spur von Sättigung spürbar ist.

Nicht zu spät essen:
Möglichst vor 18:00 essen und auf jedenfall kalorien und fettarm.
Wir haben hier eine sehr große Auswahl an fettarmen Rezepten in unserer schlanken Küche.
Mit Essen Abnehmen; Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen und richtige Fettkiller sind:
roter Paprika--die wahre Vitamin C Bombe

Pinienkerne--helfen überschüssiges Körperfett zu verbrennen
Ingwer--der Fettkiller schlechthin (eine 3-4 cm lange Ingwerwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Dann mit kochendem Wasser aufschütten, in eine Thermoskanne schütten und über einen Tag verteilt trinken)

Ananas--Fettblocker
Kiwi--fördert das Abnehmen und beschleunigt den Stoffwechsel
Zwiebel--senken Blutzucker und kurbeln den Fettabbau an
Orange--viel Vitamin C und fördern den Fettstoffwechsel
Zitrone--viel Vitamin C und fördern den Fettstoffwechsel

Omas Gesundheitstipps (Es muss ja nicht immer Arznei sein) (Gesundheit)

Tipps
Tipps von A-Z: Omas Gesundheitstipps
Die Gesundheitstipps unserer Oma haben sich immer bewährt und werden auch heute noch als Retter in der Not in unserer Familie bezeichnet. Denn so manches Hausmittel unserer Oma wirkt heute oft besser als so manche Arznei.

Wadenwickel bei Fieber
Wadenwickel sind aus Omas Zeiten immer wieder beliebt und helfen sehr gut bei der Fiebersenkung. Eine Schüssel mit warmen Wasser befüllen, einen Spritzer Zitrone hinein und die Wickeltücher eintauchen. Dann die Wickeltücher auswringen, um die Wade wickeln und mit einem trockenen Tuch abdecken. Dann unter die warme Decke und ca. 15 Minuten den Wickel drauflassen.

Lavendelbad zum besseren Einschlafen
100 Gramm Lavendelblüten in einen großen Topf und mit ca. 2 Liter kochendem Wasser überbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Die Lavendelblüten abseihen und den Aufguss ins Badewasser schütten.

In Gewürznelken sind Stoffe vorhanden die eine gefäß-magenanregende-betäubende und schmerzlindernde Wirkung haben.
Deshalb hat unsere Oma Gewürznelken zum Kochen und Backen verwendet. Gewürznelken helfen auch bei Zahnschmerzen wenn sie gekaut werden.

Der Verzehr von fettreichen Seefischen wie Hering oder Makrele beugen dem Herzinfarkt Risiko vor.
Seefisch sind wahre Vitaminbomben und besonders reich an wertvollen Bausteinen.

Johanniskraut ist auch Depressionen gewachsen.
Johanniskraut wird auch Liebeskraut, Hexenkraut und Hergottblut genannt. 
Johanniskraut hilft bei Depressionen und Johanniskrauttee hilft bei Schlafstörungen und bei Bettnässen.
Johanniskrautöl hilft bei der Wundheilung da es antibakteriell wirkt. Aber auch kann es Schmerzlindernd wirken bei Gelenkschmerzen, Verrenkungen und Verstauchungen.

Das wohl am meisten bekannteste Haushaltsmittel aus Omas Zeiten ist die Brennnessel.
Brennnesselwurzel und Kraut als Salat oder als Saft hilft bei der Anregung des Stoffwechsels und ist eine Wohltat für die Blase.
Brennnesseltees helfen bei Galle-Gicht und Rheumabeschwerden.

Zwiebelzuckersaft eignet sich als Hustenmittel.
Zwiebel schälen, klein hacken mit Zucker bestreuen, einige Stunden ziehen lassen und den Sirup in heißem Wasser einrühren.

Ein Schluck Rotwein hilft dem Magen wieder auf die Beine.
Ein Glas Rotwein hilft bei Verdaungsproblemen. Der Grund dafür ist das die dunklen Trauben Polyphenole enthalten die gesunde Darmbakterien fördern.

Salzlösung als Heilmittel gegen Erkältung.
Eine lauwarme Salzlösung für eine Nasenspülung oder zum Gurgeln ist ein alter Trick meiner Oma gewesen. 
Meersalz ist dafür am besten geeignet. Ein Esslöffel Salzlösung durch ein Nasenloch hochsaugen, während man das andere zuhält. Durch den Mund soll dann die Lösung wieder rauslaufen.

Quarkwickel helfen bei Bronchitis und Husten.
Auf ein Baumwolltuch wird der angewärmte Quark gestrichen und auf Brust oder Hals platziert und mit einem Handtuch umwickelt (deshalb auch der Name Quarkwickel). 

Mangold - Vorhang auf für den kleinen Bruder des Spinats (Gesundheit)

Tipps
Bei unseren südlichen Nachbarn steht er regelmäßig auf dem Speiseplan. Bei uns in Österreich hat er in den letzten Jahren sein Mauerblümchenimage abgelegt und ist aus dem Schatten des Spinats hervorgetreten – der Mangold . Gekennzeichnet durch seinen intensiven Geschmack ist er vielseitig und vor allem vollständig – inklusive seiner Stiele – verwendbar. Ob als Beilage, Strudel oder Tarte, das wandelbare Gewächs macht immer eine gute Figur. Nicht nur seine Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig – auch seine Erscheinungsformen. Gibt es ihn doch in vielen Farben von gelb über hell- und dunkelgrün bis hin zu violett. Seine Stängel können weiß aber auch leuchtend rot sein und er kann als Blatt aber auch als Stielmangold heranwachsen.

Die inneren Werte zählen
Den Gesundheitsbewussten überzeugt er nicht nur durch sein Äußeres – auch die inneren Werte können sich sehen lassen! Vitamin C, B-Vitamine, Carotinoide sowie Kalzium, Magnesium und Eisen sind gute Argumente für seinen regelmäßigen Genuss.

Immer schön frisch
Wie sein Bruder der Spinat will auch der Mangold immer frisch genossen werden. Denn auch er enthält nicht unwesentliche Mengen Nitrat, das bei mehrmaligem Aufwärmen bzw. Warmhalten in Nitrit umgewandelt wird – was unserer Gesundheit nicht wirklich zuträglich ist. Deshalb sollte er immer frisch zubereitet genossen werden.
Sein Oxalsäuregehalt kann bei übermäßiger Zufuhr den Einbau von Kalzium in die Knochen negativ beeinflussen und zur Bildung von Nierensteinen führen. In Maßen statt in Massen genossen ist dies jedoch nicht problematisch.

DJ Ronnys Top 30 Charts der Woche - 01.02.2014 (Chartlisten)

Tipps
DJ Ronnys Top 30 Charts der Woche






1. Tsunami - Dubbs
2. Der letzte Tag im Paradies - Andrea Berg
3. Man of Volks Rockn Roll - Andreas Gabalier
4. Inner Ninja - Classified
5. Wunder Dich nicht - Helene Fischer
6. Komm in mein Iglu - Dorfrocker
7. Give it 2 you - Robin Thicke /Kendrik
8. Turn it up - Sean Paul
9. Echo - Fettes Brot
10. Schwarze Rose 014 - Olaf Henning /Ibo
11. Pandabär - Markus Becker
12. Anna - Max Herre
13. Girls - Reece Martin
14. Ziag dei Dirndl an - Die Wilden Kaiser
15. Thunder - Jessie J.
16. Schwarze Sonne - E-Nomine
17. Everybody - Justice Crew
18. Pop a bottle - Jessica Manboy
19. Work work - Britney Spears
20. Disco lyer - Arkadouz
21. Dirty pictures - Taio Cruz
22. Tanz - Anna Maria Zimmermann
23. Kokosnuss - Stefan Stürmer
24. Beautiful world - Sara Jorge
25. Lauterus - Birds of Tokyo
26. Schwarze Natascha 014 - Almklausi
27. Waterfalls - Timomatic
28. High hopes - Kodaline
29. Shalala 014 - Loona
30. Clarity - Zedd

1834 Artikel (306 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

Top 10 Downloads

Weitere Themen

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 593
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 37


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Partner

http://www.TopERSATZteile.At

Newsletter

E-Mail Adresse

Bitte wählen

Newsletter Format wählen

Promotion

Login

Sponsoren

Username

Passwort

Bitte nutzen Sie Ihre Zugangsdaten für den Login!