Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 2 Minuten

Bitte ein faltbares Smartphone von Samsung

Tipps

Samsung faltbar - Samsung FJa so ist es in der Realität - Samsung bietet bereits ein faltbares Smartphone an. Dieses Smartphone lässt sich zusammenlegen wie ein Buch und ist somit vielseitiger als die Vorgänger. Schon der Rahmen hatte etwas Zeithistorisches an sich: Im ehrwürdigen Moscone Center in San Francisco, dort, wo auch schon Apple, Google und natürlich Microsoft Weltneuheiten präsentiert hatten, wagte sich Samsung in der Nacht auf Donnerstag "in eine neue Ära". Zumindest betonte das der koreanische Elektronikriese gleich mehrfach. Und weil es noch um vieles besser geht, folgte tatsächlich etwas, das die Branche revolutionieren könnte:

Samsung zeigte erstmals öffentlich ein faltbares Smartphone. Samsung-Manager Justin Denison betonte, dass er die Design-Elemte - um Ärger zu umgehen - noch nicht zeigt. Daher war weder zu erkennen, wie dick das Falt-Smartphone und deren Displayränder ausfallen, noch wie der Faltmechanismus gestaltet ist. Der Konzern entschied sich angeblich für eine frühzeitige Demonstration, um Software-Entwickler ins Boot zu holen. Mehr im Artikel.


Was wir jedoch sehen konnten, war ein Smartphone, das im geschlossenen Zustand nicht anders als ein normales Smartphone aussieht - nur irgendwie globiger und altbackener. Die Auflösung auf der Front mit 840 × 1960 Pixeln ist dabei auch kein scharfer Hit.
Öffnet man das Smartphone, kommt ein nahezu quadratisches 7,3-Zoll großes Display zum Vorschein, das das Smartphone in einen kleinen Tablet-Computer verwandeln lässt, so Denison. Trotz Falt-Mechanismus gibt es keine Naht, die den Bildschirm trennt - auf den ersten Blick sieht das ziemlich gut aus. Das größere Display dürfte mit einer Auflösung von 1.536 × 2.152 Pixeln Inhalte ausreichend scharf darstellen.
Samsung ist auf die Unterstützung von Google angewiesen. Wie bisherige Samsung-Smartphones soll das Falt-Handy von der kommenden Android-Version - wahrscheinlich mit auf den neuen Bildschirm spezialisierten Apps - unterstützt werden. Das versicherte der Google-Sprecher Glen Murphy auf der Entwicklerkonferenz. Das würde heißen, dass es wohl noch bis Herbst 2019 dauern wird, bis das Falt-Smartphone von Samsung mit einer darauf abgestimmten Android-Version auf den Markt kommt.
 
Außerdem soll das fertige Falt-Smartphone mit einer neuen Benutzeroberfläche namens One UI laufen, die einen fließenden Übergang zwischen den Displays möglich macht. Eine App, die zuerst auf dem kleinen Display gestartet wird, kann dann ohne Verzögerung auf dem aufgefalteten Display weiter laufen. Auf dem großen Display sollen bis zu drei Apps gleichzeitig laufen können. Das kleine Display auf der Vorderseite wird dann abgeschaltet, wenn man zum großen Display wechselt.
Quelle: Dreimann

Bitte ein faltbares Smartphone von Samsung

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicRobert *  schreibt am 16.03.2019 12:16
    Ich würde noch etwas warten wie sich dieses Smartphone am Markt so tut. Natürlich auch, wie lange die Haltbarkeit des Displays wirklich ist. Was oft geknickt wird, erleidet irgendwann Spuren im Display, sei es nach 1000 x falten...
  2. nopic *  schreibt am 16.11.2018 22:18
    Das ganze läuft über eine Folie, so wie es bei Flachbandkabel üblich ist - denke ich mal. Denke auch, wenn man es oft verwendet, wird sich das schon sichtbar machen am Bildschirm. warten wir es ab:)
  3. nopic *  schreibt am 11.11.2018 12:32
    genial das teil und was kommt noch? ein faltbarer fernseher :):)L:):)
  4. nopic *  schreibt am 11.11.2018 12:19
    Ob das auch beim 100sten mal auf/zu keine Spuren in der Mitte hinterlässt, hmm fraglich.