Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Lesezeit ca. 1 Minute

Schadet der Browser Firefox der SSD-Festplatte?

Information

SSD-FestplatteAngeblich soll Firefox jegliche SSD-Festplatten beschädigen und somit unbrauchbar machen. Die IT-Webseite Servethehome warnt davor, dass der Browser Firefox im Rechner oder Notebook verbaute SSDs über kurz oder lang auffressen würde. Nach Beobachtungen des Autors wurden täglich bis zu 35 GB auf den Datenträger geschrieben. Der Grund dafür findet sich in einer Backup-Funktion von Firefox, die beim einem Absturz geöffnete Fenster wieder herstellen kann. In der Standardeinstellung passiert dies alle 15 bis 30 Sekunden.


Nicht nur der Firefox macht Backups
Auch der Internet Explorer oder Googles Browser Chrome haben eine ähnliche Funktion. Entsprechend werden auch hier viele Daten auf der System-Platte oder -SSD zwischengespeichert. Laut Spiegel Online sei dies jedoch unbedenklich. Samsung erklärt, dass selbst günstige SSDs locker Schreibvorgänge von 41 GB pro Tag aushalten.

Vorsichtige Anwender können den Umfang von Schreibvorgängen in Firefox trotzdem reduzieren. Dazu muss die Adresse „about:config“ eingegeben werden. In den dadurch angezeigten Einstellungen lässt sich anschließend nach „browser.sessionstore.interval“ suchen. Wird der Wert von 15 Sekunden (15.000) auf 30.000 erhöht, sichert Firefox nur alle 30 Sekunden die geöffneten Fenster und so weiter.

Viele schöne Vorteile
FestplatteSSDs unterscheiden sich von normalen Festplatten grundlegend. Der Begriff kommt von "Solid State Disk" oder "Solid State Drive" - übersetzt also ein Festkörper-Laufwerk. Während eine normale Festplatte viele kleine, mechanische Einzelteile wie Lesekopf, Schreibkopf, Magnetscheibe und weitere besitzt, besteht eine SSD aus Flashspeicher-Bausteinen. Das hat zwei große Vorteile: Da mechanische Teile fehlen, arbeitet eine SSD komplett lautlos und ist außerdem viel robuster. Zwar können Sie SSDs auch nicht beliebig durch den Raum werfen, einen Sturz übersteht dieser Speicher aber eher als die fragile Festplatte mit den vielen kleinen Zahnrädern, die ineinander greifen müssen, um die Funktion zu gewährleisten. Auch in Sachen Energiebedarf punkten die SSDs. Da sie deutlich weniger Strom benötigen, sind vor allem Notebooks oder andere mobileResponsive Websites mit Dreamweaver und Bootstrap Geräte als Einsatzgebiet sehr interessant.

Quelle User: Eskin

Schadet der Browser Firefox der SSD-Festplatte?

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicAlexander *  schreibt am 06.10.2016 14:26
    also mal echt, speichermedien sollten schnelle r/w-prozesse ohne unwege vertragen... wenn ich ja auch etwas streame besonders in hd, was ist dann - crash boom bang ;)?