Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Artikel Übersicht


Rezept: Wiener Festagstorte

Zutaten:

10 dag   Magarine
10 dag   Zucker

Zucker


Braunzucker
1 Packung(en)   Vanillezucker
4 Stück   Eigelb
1 Prise   Salz
10 dag   erweichte Schokolade
12 dag   Mehl glatt
2 TL, gestr.   Backpuler
3 EL   Milch
6 dag   geriebene Haselnüsse
4 Stück   Dotter

Dotter



Zubereitung:

Magarine flaumig rühren, nach und nach Zucker, Dotter Vanillezucker, Salz dazugeben und schaumig rühren.Die erweichte Schokolade dazu geben. Das Mehl mit Backpulver vermischt abwechselnd mit der Milch einrühren. Nüsse dazu.Den steifen Eischnee unterrühren. In eine Tortenform füllen. Bei 180 - 200 Grad 45 min. backen.

Creme: 20 dag Butter mit 10 dag Staubzucker 7 dag erweichter Schokolade und 1 Kl. Rum verrühren und die ausgekühlte Torte damit füllen und bestreichen.

Schwierigkeitsgrad: leicht
Personen: 1
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Auch Liebe geht durch die Nase

Liebe geht durch die Nase. Wen man nicht riechen kann, der wird gemieden. Ist die Anziehung dagegen gross, kann man sich stundenlang in den Duft der/des Liebsten versenken...

Dies hat den banalen Hintergrund der Arterhaltung: Der Geruchssinn "erkennt", ob der Partner die passenden Gene für gesunde Nachkommen trägt. Transportiert wird diese Information über Pheromone, Sexuallockstoffe.

Die Duftwahrnehmung ist ein komplizierter Vorgang, an dem das Limbische System im Gehirn massgeblich beteiligt ist. Es steuert die Gefühlswelt. So ist auch zu erklären, warum bestimmte Aromen Wohlbefinden, andere Entspannung oder Aufmerksamkeit usw. auslösen können.

Rezept: Ronnys Highlights ...

Ronnys Highland Glory Coffee :

1/8 Scotch Whiskey, 4 Teeloffel Honig, 4 Tassen heisser Kaffe schwarz, 1/8 Obers
Whiskey mit Honig erhitzen, mit Kaffe mischen, in feuerfeste Gläser  leeren, oben auf Obershaube

 

Ronnys Golden deam Cocktail :

1/2Banane in Scheiben geschnitten,1 l Zuckersirup (Wasser mit Kristallzucker aufgekocht), Pkt. Vanilleeis, 4cl Obers, 1/4 l Milch
Alles im Mixer mischen, Eiswürfel in Cocktailgläser, Mixdrink darüber giessen, mit Limetten scheiben verziehren

Guten Rutsch und viel Spass beim Nachkochen-machen !!

Rezept: Ajvar - Suppe

Zutaten:

  1 kg. faschiertes gemischt
  4 gr. zwiebel
  1 l. gemüsesuppe ( würfel )
  2 b. creme fraiche, 2 pk. schmälzkäse mit kräutern
  1 pk. rahm schmelzkäse, etwas öl
  1 gl. ayvar mild, 2 gl. ayvar scharf
  1 fl. chilisauce

Zubereitung:

die zwiebel schälen, würfeln und in einem gr0ssen topf mit etwas öl anschwitzen. das faschierte dazugeben und krümelig braten. mit suppe auffüllen. danach die obgenannten zutaten untermengen und noch kurz köcheln lassen. es ist ein scharfes süppchen, wem es zu scharf ist soll die chilisauce weglassen. dazu passt eigentlich nur gebäck...ps. weckt die lebensgeister wenn mann übernachtig ist. wer ayvar nicht kennt, man bekommt es in jeden suprmarkt.

Schwierigkeitsgrad: leicht
Personen: 6
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Rezept: Ronnys Bohneneintopf ala Mexico

Ronnys Bohneneintopf ala Mexico für die Silvesternacht mit Speckstreifen & Weissbrot :
je 1 Dose weisse und rote Bohnen, Salz, Pfeffer, Dose Maiskörner, etwas Mehl, Thymian, Rosmarin, Salbei, scharfers Paprikagewürz, ein  dicker Streifen Kochspeck, 1 grosse Zwiebel, Packung Hamburger Speckstreifen aufgeschnitten, 1/4 l Rotwein, tiefe Pfanne, Topf

weisse & rote Bohnen kochen, salzen & pfeffern,mit kaltem Wasser spülen, Zwiebel schälen & klein würfeln, anschwitzen, Bohnen dazu, Maiskörner dazu,,mit Mehl stauben, etwas Thymian, Rosmarin, Salbeikräuter, scharfen Paprika dazu, Speckwürfel anrösten & beimengen, mit Rotwein aufgiessen.
Als Beilage gebratene Speckstrefen und Weissbrotschnitten, Bon Appetit !

So nützt man die Duftstoffe für die Gesundheit

Der Geruch von Lavendel löst bei dir ein wohliges Gefühl von Entspannung aus? Und Rosenduft beruhigt dich? Vielleicht entstehen ja auch Bilder vor deinem geistigen Auge - der Wäscheschrank der Grossmutter, ein lilafarbenes Feld in der Provence, der Blumenschmuck bei einem Fest. Kein übernatürliches Phänomen, sondern die Reaktion auf ganz gewöhnliche chemische Substanzen mit einer Strukturformel, einem Atomgewicht und anderen messbaren Parametern: Duftstoffe.
 

Sie besitzen pharmakologische Eigenschaften, die mit naturwissenschaftlichen Methoden nachweisbar sind. Dies wurde gerade erst beim Kongress "Aromatherapie, Aromapflege, Phytotherapie" in Wien erörtert.

Teebaumöl und Thymian gegen Keime

Etwa die Wirksamkeit ätherischer Öle gegen Bakterien und Pilze. Hierzu gibt es neueste Untersuchungsergebnisse von Dr. Gerda Dorfinger (Fachärztin für medizinische und chemische Labordiagnostik) und Dr. Karl Dorfinger (Urologe), die bestätigen, dass Teebaumöl und Thymian Linalool ein breites Wirkungsspektrum gegen Keime aufweisen, ebenso Lavendel und Kiefer.

Palmrosa und Rosengeranie zeigen ausgeprägte Wirkung gegen Candida albicans (Hefepilz, der auf Haut- und Schleimhäuten auftritt und z.B. Soor oder Scheidenpilz auslöst).

Zur Anwendung kommen die Erkenntnisse als unterstützende Behandlung bei Infektionen, Hauterkrankungen, rund um Schwangerschaft und Geburt oder bei Atemwegserkrankungen. Experten empfehlen in der Praxis die vorherige Austestung des jeweiligen Aromastoffes auf den vorliegenden Keim.

Rosenbad wirkt auf die Haut

Pflanzenöle bieten eine hervorragende Basis für Hautpflege. Ihre zahlreichen hochaktiven Inhaltstoffe liefern lebenswichtige Bausteine für die Zellmembranen und stärken das hauteigene Abwehrsystem. So wirkt ein beruhigendes Rosenbad auch positiv auf die Haut.

Der Einsatz ätherischer Öle bei Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit, gibt Pharmazeutin Dr. Barbara Nasel zu bedenken. Nur wenige ausgewählte Stoffe sind für Säuglinge geeignet. Kleinkinder profitieren von Massagen mit ätherischen Ölen, wobei hier die Wirkung durch die Zuwendung noch verstärkt wird. Rosmarin in der Duftlampe hat anregenden und erfrischenden Effekt beim Lernen. Lavendelöl beruhigt und gleicht aus, kann bei Lampenfieber, Prüfungsangst und Einschlafschwierigkeiten eingesetzt werden.

Auf die Qualität der Öle achten

Bei allen Anwendungen, egal ob Inhalation, Raumbeduftung, Bäder oder Massagen ist die Qualität des ätherischen Öls entscheidend. Lungenfacharzt und Organisator des Kongresses Dr. Wolfgang Steflitsch empfiehlt, dass man anerkannte und erfahrene Aromaexperten kontaktieren sollte. „Es sind auch gute Fachbücher erhältlich. Die Österreichische Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege (ÖGwA) kann auch wertvolle Hinweise liefern (Link siehe Infobox).“

Man sollte nur 100 Prozent natürliche, reine Öle erwerben. Herkunftsland, Gewinnung, Erzeuger und Haltbarkeitsdatum sollten vermerkt sein. Aromatherapie kann uns für Behandlung, Gesundheitsförderung und Wohlbefinden wieder ein Stück Menschlichkeit zurückgeben, das in der modernen Gerätemedizin ein wenig verloren gegangen ist.

Rezept: Tomaten Schweinefleisch Sugo

Zutaten:

50 dag   Schopfbraten ganz klein geschnitten
1   Grosse Zwiebel ( fein gehackt)
2   Knoblauchzehen gehackt
1   Tomaten aus der Dose (500g)
1 Bund   Petersilie fein gehackt
  Salz Pfeffer Prise Thymian u. Oregano eine Prise Basilikum
5 EL   Tomatenmark
40 dag   grüne Bandnudeln oder andere Nudeln
  geriebener Käse nach Wahl zum Bestreuen

Zubereitung:

Zwiebel u. Fleisch in einer Pfanne zu etwas Farbe braten dann Knoblauch Tomatenmark u. Dosentomaten sowie die gGewürze dazugeben mit wenig Wasser aufgiessen u. auf kleiner Flamme weichdünsten nach bedarf etwas Wasser nachgiessen.Nudeln in Salzwasser al dente kochen Sugo auf die Nudeln daraufgeben u.mit Käse bestreuen

Schwierigkeitsgrad: leicht
Personen: 4
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Kleines Wellness-ABC fürs Thermen-Wochenende

Was gibt es Angenehmeres, als an einem kalten Winterwochenende in einem Thermen- oder Wellnesshotel einzuchecken und sich so richtig rundherum verwöhnen und verschönern zu lassen? Doch schon beim Durchblättern der verschiedenen Anwendungen weiss man oft nicht, was man wählen soll. Hier ein kleines Wellness-ABC, das dir dabei helfen soll. Von A wie Akupressur bis Z wie Zilgrei.

Akupressur

Die Akupressur ist eine über 2.000 Jahre alte chinesische Heilkunst, die wichtiger Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist. Sie ist eine Massage- Technik, die manuell mit Fingerdruck die Energiepunkte des Körpers stimuliert. Bei der Akupressur werden die Meridiane, die Hauptenergiekanäle des Körpers, angesprochen, die dicht unter der Haut verlaufen.

Algenbehandlung

Meeresalgen, die besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sind, spenden Feuchtigkeit und beleben den Stoffwechsel.

Alpine Wellness

Bäder, Massagen, Inhalationen mit Heu, Steinöl, Alpenkräutern, Honig, Ziegenbutter, Moor oder Sole in einem Reizklima in Höhenlage. Auch die Ernährung orientiert sich an den traditionellen Lebensmitteln des Alpenbogens.

Aromatherapie

Mittels einatmen oder einmassieren in die Haut können duftende Aromaessenzen von ausgewählten Blüten oder Blättern ihre volle Wirkung entfalten. Sie regen die Selbstheilungskräfte des Menschen an und können in Kombination mit Duftlampen, Massagen, Bädern und Wickeln angewendet werden. Es empfiehlt sich darauf zu achten, dass die Essenzen aus ökologischem Anbau stammen. Aromaessenzen niemals pur auf die Haut auftragen, sie können starke Hautreizungen hervorrufen.

Aqua- Balancing

Durch sehr sanfte Schwingungen und Bewegungen im körperwarmen Wasser, die in den Armen des Praktikers erlebt werden, entsteht sehr schnell ein Gefühl der völlig losgelösten Schwerelosigkeit.

Ayurveda

Sanskrit: Ayur = langes Leben, Veda = Wissen. Ein 3.500 Jahre altes schriftlich überliefertes Gesundheitssystem Indiens. Leben wird in seiner Gesamtheit verstanden als Zusammenhalt des Körpers, des Geistes und der Seele. Dient der Behandlung von Krankheiten und der Förderung und Steigerung der Gesundheit. Meditation, Yoga, Ernährung, Farb- , Aroma -, Musiktherapie sollen die Lebenskräfte wieder ins Gleichgewicht bringen. Ist sehr empfehlenswert und gleichzeitig auf östlich geprägte Menschen zugeschnitten. Es fehlt manchmal der Zuschnitt auf uns westlich getunte Menschen.

Baden

Eine der schönsten Arten, sich zu verwöhnen, ist ein warmes Vollbad. Die Atmung wird ausgeglichener, der Blutdruck fällt, das Herz schlägt etwas schneller und pumpt dabei Blut und Sauerstoff in unsere Körperzellen. Körper, Geist und Seele relaxen in der Badewanne. Die ideale Badetemperatur: 33 bis 36 Grad. Wichtig: Wasser übt einen gewissen Druck auf die Venentätigkeit aus. Machen Sie anfangs die Wanne weniger voll. Wenn Ihnen schwindelig wird: raus aus der Wanne.

Balneo- Therapie

Dieser Oberbegriff steht für alle Kuren auf der Basis von Wasser: natürliche Heilquellen (mit Kohlensäure, Mineralien, Schwefel, Sole), Schlamm (Fango, Schlick, Moor), Kneippgüsse und die auf Meerwasser basierende Thalasso- Therapie.

Blütenpool

Einem auf Körpertemperatur gebrachten Wasserbad werden Blüten wie Kamille, Rosen oder Lavendel beigefügt, die unterschiedlich auf den Organismus einwirken.

Bodywrapping

Körperwickel mit Algen, Heilschlamm oder Heilerde zur Förderung der Durchblutung und der Lymphzirkulation. Unterstützt zum Beispiel die Cellulitebehandlung.

Caldarium

Dampf- und Inhalationsbad mit einer Temperatur von bis zu 45 Grad. Wohltemperierte feuchte Dämpfe wirken wohltuend auf Bronchien und Schleimhäute. Die Haut wird besser durchblutet und der Stoffwechsel angeregt. Oft wird die Luft auch mit Duftessenzen angereichert.

Cleopatrabad

Baden in Milch und Honig – ein absolutes Erlebnis. Cleopatra selbst badete in Eselsmilch.

Dampfbad

Feucht- warme Luft streichelt und reinigt die Haut, angespannte Nerven und verkrampfte Muskeln lockern sich. Durch die leichte Erhöhung der Körpertemperatur wird das Immunsystem angeregt. Das Dampfbad hat vor allen Dingen im Orient als das "Hamam" eine lange Tradition. Auch Römer und Iren kannten die wohltuende Wirkung des heissen Dampfes. Römisch- irisch schwitzt man bei etwa 55 Grad, orientalisch bei 50 Grad.

Eisgrotte

Eiskaltes Wasser in Form von Duschen, Nebel oder einer Eisabreibung regt die Durchblutung an und erfrischt nachhaltig. Tut auch dem Immunsystem gut.

Erlebnisdusche

verschiedene Düsen sollen das Duschen zum Ereignis werden lassen: sanft oder kräftig wie sprühender Nieselregen oder klatschender Wasserfall.

Fango (ital.: Schmutz, Schlamm)

Mineralschlamm aus heissen Quellen vulkanischen Ursprungs. Wird kalt, körperwarm oder heiss zu Packungen oder Bädern verwendet. Sehr wohltuend!

Farb- (Licht)- Therapie

Therapeutische Anwendung des Lichts, Lichtbad, Sonnenbad.
In der konventionellen Medizin: Anwendung von Rot- und Blaulicht als Wärme- und UV- Behandlung und Nutzung der psychologischen Wirkung von Farben; bei der alternativen Medizin: Nutzung der biologischen Information bestimmter Schwingungsfrequenzen des Lichts um Selbstheilungs- Prozesse zu fördern.

Fussreflexzonenmassage

Massage bestimmter Areale an den Fusssohlen zur reflektorischen Stimulation von bestimmten Organen und Körperregionen.

Fünf Tibeter

Die revitalisierenden Körperübungen aus Tibet umfassen fünf schonende Bewegungsabläufe, die die Vitalität erhöhen und körpereigene Energien mobilisieren.

Hamam

Arabisches Schwitzbad mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit im orientalischen Ambiente. Ein Masseur seift ein und verpasst mit einem Handschuh aus Ziegenhaar ein "tüchtige Abreibung".

Heilquellen

Sie besitzen gegenüber normalen Quellen einen höheren Gehalt an gelösten Mineral- Stoffen. Geologische, chemische und physikalische Eigenschaften der Erd- und Gesteinsschichten, durch die das Wasser fliesst, bestimmen den Charakter und die Mineralisation. (z. B. Natrium- Chlorid(= Kochsalz)- Wasser, Hydrogencarbonat- Wasser, Sulfatwasser).

Heubad

Heublumenpackung. Man wird bis zum Hals in duftendes Alpenheu (entweder trocken oder feucht) gepackt. Bei einer Temperatur von 42 Grad sollen Gelenkbeschwerden vergehen und die Pfunde schmelzen. Stimuliert die Immunabwehr und den Kreislauf.

Hsin- Tao
Besteht aus 25 kinderleichten Ãœbungen im Liegen, Stehen oder Sitzen, die ohne Anstrengung durchgeführt werden müssen. Danach ist der Stress wie weggeblasen. Hsin- Taom ist bereits 1.500 Jahre alt und an der US-Westküste gerade voll im Trend. Es gilt als Grundlage für viele andere asiatische Techniken wie Tai Chi, Kung Fu, oder Qigong. Für einen langfristigen positiven Effekt, sollten die Ãœbungen aber täglich geübt werden – wenn auch nur für 10 Minuten.

Hydro- Massage

Medizinische Anwendung in der Physiotherapie: Mit einem warmen Wasserstrahl werden die angespannten Glieder unter Wasser massiert.

Körperarbeit

Aus verschiedenen Massagemethoden und asiatischen Techniken hat sich in den 60er- Jahren die moderne Körperarbeit entwickelt. Ida Rolf, die Pionierin dieser Form der Körperbehandlung, entwickelte ein System von Sitzungen auf der Massagebank, welches den Körper Schritt für Schritt auch von tief sitzenden Blockaden befreit. Zu Methoden der Körperarbeit zählen: Rolfing, Trager – Körperarbeit, Rebalancing, Shiatsu, Reiki.

Kneipp- Therapie

Besteht aus den fünf Säulen:

  • Hydro- Therapie: fein abgestufte Wasseranwendungen (z.B. Waschungen, Güsse, Wassertreten, Wickel)
  • Phyto- Therapie: Pflanzliche Mittel werden als Zusätze zu z.B. Umschlägen, Bädern, Inhalationen, Tees verwendet.
  • Bewegungs- Therapie: z.B. Spaziergänge, Gymnastik
  • Ernährungs- und Ordnungstherapie: seelisches Wohl. Der Mensch muss mit sich und der Umwelt im Reinen sein.

La- Stone- Massage

Für die Massage mit heissen und kalten Steinen gibt es zwei Entstehungsgeschichten: Die eine überliefert den Ursprung der Therapie zu den Indianern Amerikas, die andere sagt, die Massageart sei in China entstanden. Doch egal, woher sie stammt, die La- Stone- Massage ist wohtuend für Körper und Geist. Bestimmte Energiezentren des Körpers werden gezielt mit unterschiedlich grossen heissen oder kühlen Kieseln und Basaltsteinen gereizt und massiert.

Lomi Lomi Nui
Unter hawaiianischen Klängen und wabernden Blütendüften wird das Bindegewebe mit Kokosöl tüchtig durchgeknetet. Sanfte Gymnastik gehört auch dazu.

Lymphdrainage
Anregung der Lymphzirkulation mittels leichten, langsamen Bewegungen der Hand und des Daumens und mit an- und abschwellendem Druck.

Massage

Streicheln, Klopfen, Dehnen, Kneten, Bürsten durch erfahrene Hände sind immer eine Wohltat für den Körper. Die Durchblutung wird erhöht, das Gewebe wird entschlackt und gefestigt, Verspannungen, Verkrampfungen und Stress werden gelöst.

Modelage

Durch spezielle Masken und Wärmeeinwirkung wird die Haut gereinigt, geglättet und durchblutet. In der Wärme öffnen sich die Poren. So können sich die Wirkstoffe besser aufgenommen werden. Macht Fältchen den Garaus.

Molkekur

Therapeutisches Fasten mit Zufuhr von Molke, Kräutertee, Pflanzensäften und Mineralwasser, das der Entschlackung dient. Molke fällt nach Abscheiden des Caseins und des Fetts aus der geronnen Milch an. Molke wird auch in Form von Peelings, Bädern oder Packungen genutzt, die die Haut reinigen, straffen und pflegen.

Moorbad

Breiförmiges heisses Torfbad bzw. heisse Torfpackung. Sie werden bis zum Hals in heissen Schlamm gepackt. Das klingt vielleicht seltsam, ist aber tatsächlich ein Genuss. Durch die heisse Erde werden Mineralien über die Haut in den Körper transportiert. Die Haut selbst dankt das mit einer wundervollen Weichheit.

Nachtkerzenölbad

Aus dem Öl der Nachtkerze wird ein Bad bereitet, das rückfettend und wasserbindend wirkt und die trockene Haut belebt.

Ohrkerzenbehandlung

Von den amerikanischen Hopi-Indianern überliefertes Wissen, das bei Kopf- und Ohrenschmerzen oder Gleichgewichtsstörungen angewendet wird. Die Ohrkerze besteht aus Honig, Bienenwachs, Salbeiöl, Kamille und Johanniskraut. Der Patient liegt seitlich, und die Kerze wird ihm senkrecht ins Ohr gesteckt und angezündet. Es entsteht ein Unterdruck, der so genannte Kamineffekt. Dieser bewirkt eine Druckregulation im Mittelohr und in den Nebenhöhlen. Das Ohrenschmalz wird nach aussen gezogen und heftet sich an den Kerzenrest. Auch Reflexzonen im Ohr werden stimuliert.

Phytotherapie

Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten mit Pflanzen, Pflanzenteilen, Tees und Salben von pflanzlicher Herkunft.

Rasulbad

Orientalische Badzeremonie zur Körper- und Schönheitspflege, bei der Dampfbad, Schlamm- und Algenpackungen zusammenwirken. Reinigt die Haut sehr intensiv.

Relaxarium

Speziell konzipierter Entspannungsraum. Oft sind aromatische Duftlampen oder Meerwasser- Inhalationen integriert. Sanfte Beleuchtung und Wärme sorgen für gute Entspannung.

Sauna

Biosauna: Niedertemperatur- Sauna
finnisch: hocherhitzt, trocken
türkisch: feuchtwarm, keine Nebelschwaden
Saunieren ist das Beste, was man seinem Kreislauf und seinem Wohlbefinden antun kann. Wer sensibel ist setzt sich auf die unterste Stufe, aber: Beine immer hoch. Zwei Stunden vorher viel trinken und zwischen den Saunagängen ausgiebig ruhen.

Schröpfmassage

Schon vor über 3000 Jahren wurde in Mesopotamien mit Schröpfköpfen behandelt und auch Hildegard von Bingen setzte diese ein. Die 6 - 10 Glaskörper werden auf dem Rücken angesetzt und durch Erwärmung wird ein Vakuum erzeugt. An den saugenden Näpfen bildet sich ein blauer Fleck. Diese Saugmassage soll bei Durchblutungsstörungen, Verspannungen und Kopfschmerzen helfen.

Schrothkur

Eine Fastenmethode nach ihrem Erfinder Johann Schroth benannt. Sie dient der äusseren und inneren Entgiftung und besteht aus drei Säulen: Heilfasten (u.a. mit Haferkleie, Reis, Leinsamen, Brot), Trocken- und Trinkfasten, sowie dem Schrothschen Dunstwickel, der zur Entschlackung über die Haut genutzt wird. Da die Ernährung sehr einseitig ist, kann diese nur über kurze Zeit durchgeführt werden.

Shiatsu (jap.: Fingerdruck)
Eine uralte Methode der Körperbehandlung, eigentlich die Urform der Körperarbeit. Akupunkturpunkte werden mittels Fingerdruck stimuliert. Das gleicht so genannte Kios und Jitsus aus und bewirkt, dass die Energieströme im Körper einen Ausgleich erfahren. Wo zu viel ist, wird genommen, wo zu wenig ist, wird zugeführt. Die japanische Variante der Akupressur.

Solebad und Solegrotte

Kalte oder warme Quellen (Thermen), die zwischen 1.5 und 6% Kochsalz enthalten, üben eine starke Reizwirkung auf die Haut aus (osmotische Anregung des Hautstoffwechsels). Die Solegrotte ist besonders gesund für die Atemwege und bei Asthma oder chronischen Erkältungen empfehlenswert.

Spa

Abkürzung für "sanus per aquam", lat. "gesund durch Wasser". Damit werden Einrichtungen für Körperpflege, Kosmetik, Entspannung und Fitness bezeichnet.

Tepidarium

Niedertemperatur- Sauna. Diese Bio- Sauna ist auch für Menschen geeignet, die Hitze schlecht vertragen. Oft sind wechselnde Farb- Lichter integriert.

Thalasso

"Spa" ist ein Trend, auf den viele schwören. Der wichtigste Vertreter dieses Trends ist die Thalasso- Therapie. Dazu gehören: warme Meerwasserbäder, die Mineralien in die Haut schleusen, jodhaltige Sprühduschen, die Haut und Atemwege befeuchten, Algenpackungen, die das Gewebe straffen, Jet- Duschen, die das Immunsystem kräftigen, und Inhalationen. Diese Methode ist anerkannt und wirksam. Sie hilft dem Körper zu entschlacken, Stress und Erschöpfungssymptome abzubauen und zu entspannen.

Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

Sie basiert auf der Annahme, dass der menschliche Körper Krankheiten bewältigen und sich wieder erholen kann, wenn er sich im Gleichgewicht der beiden Polaritäten Yin und Yang und der fünf Wandlungsphasen Erde, Feuer, Wasser, Metall und Holz befindet und gleichzeitig genügend Abwehr- Qui vorhanden ist. Die TCM verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz.

Trinkkur

Natürliche Heilwässer haben Heilwirkungen, die auch durch das Deutsche Arzneimittelgesetz nachgewiesen sind. Wird bei Magen- Nieren- und Verdauungsbeschwerden eingesetzt.

Tuina- Massage

heisst vollständig Tuina Anmo. Darunter versteht man verschiedene Massagetechniken aus China, die ebenso alt sind wie die Akupunktur. Der Begriff setzt sich aus den einzelnen Wortbestandteile wie "Tui" steht für Streichen, Reiben oder Schieben, "Na" für Greifen oder Zupfen, "An" für Drücken mit Fingern, Daumen oder der ganzen Hand und "Mo" für leichtes Streichen und Reiben zusammen. Eingesetzt wird die Technik bei Kopf- und Rückenschmerzen, nervösen Zuständen, Schlafstörungen und bei Burn-out-Syndrom.

Vino- Therapie

Massagen mit kaltgepresstem Traubenkernöl und Tresterpackungen, die ungesättigte Fettsäuren und weitere bioaktive Wirkstoffe ins Feld schicken. Die Kräfte des Weins werden in Bädern, Wickeln und Massagen angewandt. Stärkt das Immunsystem, tut dem Kreislauf gut und fördert die Durchblutung der Haut.

Waterbalancing

Unter den Klängen von leiser Entspannungsmusik wird der Gast sanft durch ein Becken mit körperwarmem Wasser getragen, geschaukelt und gezogen.

Yoga (Sanskrit: Union, Vereinigung, Verbindung)
Kunst der Selbst- und Lebensbemeisterung. Jahrtausendealtes Wissen um die Fähigkeit des Menschen, sich weiterzuentwickeln und dem Absoluten der Gottheit nahezukommen. Yoga besteht aus Körperdehnungs-Positionen, so genannten Stretches, die der Praktizierende einnimmt und dann in dieser Position ausharrt. Das beeinflusst das System der Körperenergie (siehe Shiatsu) positiv. Zusätzlich schult es den Atem. Diszipliniert angewendet, ist Yoga äusserst wirksam. Es fordert jedoch jahrelanges Training!

Zilgrei

Die Yoga- Lehrerin Adriana Zillo und der Chiropraktiker Hans Greissing entwickelten diese Technik zur Haltungsverbesserung. Die einzelnen Ãœbungen tragen Vogelnamen, z. B. Schwanen- Eisvogel- Kranichübung. Jede Ãœbung geht in zwei Richtungen, zuerst in die "Falsche", bis hin zum Schmerz, dann wird korrigiert in die "richtige" Haltung.

Rezept: cornflakeskrokant

Zutaten:

20 dag   Milchschokolade
10 dag   Bitterschokolade
7 dag   Ceres
3 dag   Rama
1 Packung(en)   Vanilinzucker
10-15 dag   Cornflakes

Zubereitung:

Zutaten in einem Topf langsam zergehen lassen, dann die Cornflakes einmengen, auf Backpapier kleine Häufchen setzen und trocknen lassen.

Schwierigkeitsgrad: leicht
Personen: 1
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Diese Massage am Morgen vertreibt den Stress

Das Abrubbeln regt nicht nur den Kreislauf an, sondern beruhigt auch die Nerven. Wer morgens schwer in die Gänge kommt und tagsüber nervös und gestresst ist, sollte regelmässig zur Massagebürste greifen – und den Körper kräftig abrubbeln.
 

Das kurbelt die Durchblutung an und wirkt laut Deutschem Wellness Verband in Düsseldorf auch beruhigend auf das vegetative, also  unbewusste, Nervensystem. Dadurch ist man den täglichen Herausforderungen besser gewachsen.

Und so wird's gemacht: An der rechten Körperseite mit kreisförmigen Bewegungen zum Herzen hin bürsten. Bei den Beinen beginnen - von den Füssen zum Oberschenkel dann die Arme (von der Hand Richtung Schulter). Zuletzt den Brustbereich (die Brustwarze aussparen) und den Bauch – dabei im Uhrzeigersinn um den Nabel kreisen.

Für die Antistress- Massage eignen sich natürlich auch Luffaschwämme oder Produkte aus Hanf oder Sisal.


1827 Artikel (183 Seiten, 10 Artikel pro Seite)