Netzfunk.at

News | Technik | Unterhaltung | Freizeit

Die Themen als Blog

  • Windows 10 als Neuinstallation (hier)

Artikel Übersicht


Benjamin Blümchen und die goldene Katze - Gasometer (Info)

Veranstaltungen Veranstaltung  Veranstaltung
Termindatum: Samstag, 27. November 2010
Enddatum: Samstag, 27. November 2010

Benjamin Blümchen und die goldene Katze


Die Musical-Sensation für die ganze Familie: "Torööö!" Wer kennt ihn nicht, den liebsten sprechenden Elefanten der Welt? Benjamin Blümchen hat in fast drei Jahrzehnten die Herzen aller Kinder im Sturm erobert und ist die sicher bekannteste Kinderfigur Deutschlands. Jetzt erobert Benjamin Blümchen - wieder einmal - auch die Bühnen im deutschsprachigen Europa: Und das auch noch als Musical-Star!

Erleben Sie die Abenteuer des berühmtesten Elefanten Deutschlands!

Seit über 27 Jahren begeistert Benjamin Blümchen das junge Publikum! Mit über 100 Hörspielfolgen ist Benjamin Blümchen die erfolgreichste Kinderfigur Deutschlands. Ãœber 58 Millionen verkaufte Hörspielkassetten (64 x Platin und 119 x Gold) sprechen für sich. Auch die 25 Folgen auf Video wurden bereits über 8 Millionen Mal verkauft. Die Benjamin-Blümchen-Internetseite wird monatlich über 270.000 Mal besucht. Die TV-Episoden des sprechenden Elefanten aus dem Neustädter Zoo werden regelmässig auf SuperRTL wiederholt.
Und ab November 2010 nun endlich wieder in Wien: Benjamin Blümchen als Musical-Star! Wir sind uns sicher: „Benjamin Blümchen und die goldene Katze – Das Musical“ wird wieder ein Riesenerfolg! Bis 2011 erwarten wir über 600.000 Zuschauer!
Info zur Veranstaltungsstätte

Planet.tt Bank Austria Halle Gasometer
Guglgasse 8, 1110 Wien
Österreich


Zeit: 14 Uhr & 17 Uhr


Die Analfissur (Gesundheit)

Information






Die Analfissur (lat. fissura "Riss"; anus "After") ist ein Längsriss in der Schleimhaut des Analkanals. Der Analkanal ist drei bis sechs Zentimeter lang und stellt den Abschluss des Verdauungstrakts dar. Meist erstreckt sich eine Analfissur von 0,5 bis zu einem Zentimeter. Die Hauptbeschwerden sind starke, schneidende Schmerzen während des Stuhlgangs, die bis zu mehreren Stunden nach dem Stuhlgang anhalten können. Häufig kommt es zu Blutauflagerungen am Stuhl sowie Juckreiz im Analbereich. 


Neben den Hämorrhoiden zählen Analfissuren zu den häufigsten Enddarm-Erkrankungen. Analfissuren können in jedem Alter auftreten, besonders häufig kommen sie jedoch zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr vor. Männer sind etwas öfter betroffen als Frauen.


Wie entsteht eine Analfissur?

Grundsätzlich wird zwischen der primären und der sekundären Analfissur unterschieden. Die primäre Analfissur ist eine eigenständige Erkrankung, während die sekundäre Analfissur die Folge von diversen Grunderkrankungen sein kann. Bei der primären Analfissur unterscheidet man wiederum zwichen einer akuten und einer chronischen Analfissur. Die Entstehung der akuten Analfissur ist nicht genau geklärt. Es wird vermutet, dass verschiede Faktoren zur Entstehung beitragen. Dazu zählen:
Mechanische Faktoren: Die starke Dehnungen des Enddarms, besonders bei der Passage von sehr hartem Stuhl, gilt als häufige Ursache der Analfissur. Auch Sexualpraktiken wie Analverkehr oder die Einführung von Gegenständen in den After können einen Einriss der Schleimhaut zur Folge haben.
Infektiöse Faktoren: Eine Entzündung des Enddarms (Kryptitis) kann die Entstehung einer Analfissur begünstigen.
Vaskuläre Faktoren: Die Arterie, die den Enddarm hauptversorgt, ist manchmal nicht ausreichend verzweigt, um die Afterregion zu versorgen. Diese Unterversorgung von Blut kann zur Entstehung der Analfissur beitragen.
Neuromuskuläre Faktoren: Ein erhöhter Druck (Hypertonus) der Schliessmuskeln des Afters (Sphinkter) kann zu einer Verengung des Analkanals führen. Studien zum Thema Analfissur sehen den erhöhten Druck der Aftermuskulatur jedoch als Folge der Analfissur.

Heilt die Analfissur nicht innerhalb von sechs bis acht Wochen ab, spricht man von einer chronischen Analfissur.

Um eine sekundäre Analfissur handelt es sich, wenn sie als Folge einer Grunderkrankung entsteht. Dazu zählen
Infektionskrankheiten (z.B. Syphilis, Tuberkulose, HIV, Herpes-Simplex, Leishmaniose, Histoplasmose)
chronisch entzündliche Krankheiten (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
Krebserkrankungen (z.B. Analkarzinom, Leukämie)

Auch nach einer Chemotherapie oder durch eine bestimmte Medikamenteneinnahme (z.B. Ergotamin, Niconadril, Isoretionin) kann eine sekundäre Analfissur entstehen.


Welche Beschwerden verursacht die Analfissur?

Die akute Analfissur ist durch scharfe, stechende oder bohrende Schmerzen während des Stuhlganges gekennzeichnet. Die Schmerzen können Minuten bis Stunden nach dem Stuhlgang anhalten. Häufig tritt während des Stuhlgangs eine Blutung auf. Die Schmerzen können so stark sein, dass sich Betroffene vor dem nächsten Stuhlgang fürchten und daher weniger essen oder Abführmittel verwenden. Die Verwendung von Abführmitteln ist in diesem Fall jedoch äusserst ungünstig, da der häufige Toilettengang den Enddarm zusätzlich reizt.
Die chronische Analfissur ist durch ein Nachlassen der Beschwerden gekennzeichnet. Die Beschwerden treten schubweise auf, oft ausgelöst durch eine Veränderung der Stuhlkonsistenz. Die Fissur kann stark nässen.


Wie wird die Diagnose gestellt?

Schon die Schilderung der Symptome kann zur richtigen Diagnosestelltung führen. Im Rahmen der anschliessenden Untersuchung werden die Gesässbacken vorsichtig gespreizt und die Afterregion abgetastet. Bei starken Schmerzen geschieht dies unter Lokalanästhesie. Eine Spiegelung der unteren Abschnitte des Enddarms und der Analregion (Proktoskopie) mit einem optischen Gerät (Proktoskop) ist für die Feststellung von narbigen Veränderungen oder Fisteln unerlässlich. Die Proktoskopie erfolgt ähnlich wie die Spiegelung des Mastdarms (Rektoskopie). Im Regelfall erhält die Person eine Stunde vor der Untersuchung ein Zäpfchen oder einen Einlauf, um den Darm zu entleeren. Bei der Untersuchung wird ein starres Instrument in den Analkanal eingeführt, um den Analkanal besser begutachten und andere Erkrankungen feststellen zu können. Narbige Veränderungen, Fisteln oder Hämorrhoidalleiden können so festgestellt werden.


Welche Erkrankungen können ähnliche Beschwerden hervorrufen?

Analkarzinome sowie Analrhagaden (oberflächliche Einrisse oder Abschürfungen in der Analschleimhaut) können ähnliche Beschwerden hervorrufen. Auch ein Geschwür im ersten Stadium der Syphilis kann den Symptomen einer Analfissur ähneln. Bei anhaltenden Beschwerden während des Stuhlgangs sollte deshalb unbedingt der Hausarzt bzw. die Hausärztin aufgesucht werden.


Wie wird die Analfissur behandelt?

Die akute Analfissur wird am Beginn mit lokalen Medikamenten behandelt. Sogenannte "Analtampons" wirken direkt an der erkrankten Stelle. Analtampons sind mit einem Lokalanästhetikum getränkt, das schmerzstillend und entspannend auf die Schliessmuskeln des Afters wirkt. Weiters werden Salben mit den Wirkstoffen Nitroglycerin oder Isosorbiddinitrat angewendet. Sie entspannen die Schliessmuskeln und verbessern dadurch die Sauerstoffzufuhr der Analregion. Eine Schmerzlinderung erfolgt bei dieser Behandlung nach ungefähr einer Woche. Vollständig bilden sich die Beschwerden jedoch erst nach zwei bis drei Monaten zurück. Die häufigste Nebenwirkung dieser Salben sind Kopfschmerzen.

Bei ausbleibendem Behandlungserfolg mit nitrathaltigen Salben kommen Salben mit Kalziumkanalblockern (z.B. Nifedipin, Diltiazem) zur Anwendung. Anders als nitrathaltige Salben verursachen diese Cremen keine Kopfschmerzen.

Eine Therapieform bei einer länger bestehenden Analfissur ist die einmalige Injektion von Botulinustoxin. Das Toxin wird in den inneren Schliessmuskel der Analregion injiziert und bewirkt eine Entspannung bzw. Erschlaffung des Muskels. Die Wirkung kann bis zu drei Monaten anhalten. Häufige Komplikationen dieser Therapie sind Infektionen, Blutergüsse (Hämatome) und vorübergehende Stuhlinkontinenz.

Chronische Analfissuren werden meist operativ behandelt (Fissurektomie), das heisst, dass die Fissur unter Schonung der Schliessmuskulatur entfernt wird. Die Wunde bleibt nach der Operation offen und heilt von selbst zu. Im Allgemeinen sind unerwünschte Nebenwirkungen wie Blutungen, Nachblutungen, Entzündungen und Wundheilungen selten. Nach dieser Operation auftretende Schmerzen werden bei Bedarf mit Schmerzmitteln behandelt.


Wie sieht die Prognose aus?

Die akute Analfissur heilt mit Therapie nach acht bis zwölf Wochen ab. Die operative Behandlung führt in 90 bis 95 Prozent der Fälle zu einer sehr schnellen Heilung.


Was können Sie tun?

Bei Vorliegen einer Analfissur sollte man ausreichend Ballaststoffe (z.B. in Vollkornprodukten, Gemüse) zu sich nehmen, damit die Stuhlkonsistenz weicher wird. Starkes Pressen während des Toilettengangs kann die Beschwerden verstärken. Von der Verwendung von Abführmittel (Laxantien) wird jedoch dringend abgeraten. Auf regelmässige Körper-bzw. Analhygiene, am besten in Form von Duschen mit reinem Wasser, sollte geachtet werden. Duschgel oder Schaum in der Region um den After sollte vermieden werden.

Camp Rock Musical - Wiener Stadthalle (Info)

Veranstaltungen Veranstaltung  Veranstaltung
Termindatum: Donnerstag, 25. November 2010
Enddatum: Sonntag, 05. Dezember 2010

CAMP ROCK

Prof. Peter Gruber (GF Wr. Stadthalle) mit Camp Rock Hauptdarstellern Jakob Semutan und Anna Carina Buchegger
Vom Film- zum Musical-Camp
CAMP ROCK MUSICAL Wiener Stadthalle
Premiere: 25. November 2010, 19.00 Uhr

in der Wiener Stadthalle, Halle F

Camp Rock Musical Wiener Stadthalle:


Do, 25.11.2010 / 19.00 Uhr
Fr, 26.11.2010 / 19.00 Uhr
Sa, 27.11.2010 / 15.00 Uhr
Sa,, 27.11.2010 / 19.00 Uhr
So, 28.11.2010 / 15.00 Uhr
Do, 02.12.2010 / 19.00 Uhr
Fr, 03.12.2010 / 19.00 Uhr
Sa, 04.12.2010 / 15.00 Uhr
Sa, 04.12.2010 / 19.00 Uhr
So, 05.12.2010 / 15.00 Uhr


Pressekonferenz zum Camp Rock Musical / © stadt-wien.at

Ab 25. November 2010 dürfen sich die Fans der Filmreihe Camp Rock auf die deutschsprachige Erstaufführung von Disney´s „Camp Rock Musical“ in der Wiener Stadthalle freuen. So schnell wurde im deutschsprachigen Raum noch kein Musikfilm in einer Bühnenadaption präsentiert! Nur zwei Monate nach der Erstausstrahlung von „Camp Rock 2 - The Final Jam“ im Disney Channel (3. September 2010) und der österreichischen TV Premiere in ORF 1 (am 19. September 2010) feiert Disney „Camp Rock – Das Musical“ in der Wiener Stadthalle Premiere.

Prof. Peter Gruber (GF Wiener Stadthalle), KR Peter Hanke (GF Wien Holding), Uli Müller (Disney Channels)

Die Wien Holding, die Wiener Stadthalle und das Performing Center Austria bringen Camp Rock von der DVD bzw. vom Film auf die Bühne. „Mit diesem Musical wollen wir nicht nur eine tolle Show produzieren, sondern wir geben damit auch hochbegabten Talenten die Chance, auf einer erstklassigen Showbühne vor grossem Publikum aufzutreten. Diese Form der Nachwuchsförderung ist der Wien Holding ganz besonderes wichtig. Denn ich bin sicher, dass aus den Reihen der Camp-Rocker der eine oder andere Musicalstar von morgen kommt", so Kommerzialrat Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding, zu der neben der Wiener Stadthalle auch die grossen Musicalbühnen der Vereinigten Bühnen Wien gehören.

Disney´s Camp Rock Musical macht das Programm der Wiener Stadthalle noch breiter und attraktiver: „Vor allem das Angebot an erstklassigen Produktionen für Jugendliche und Familien mit Kindern bauen wir konsequent aus. Disney „Camp Rock – Das Musical“ ist eine sehr gute Gelegenheit dazu und unsere grösste Produktion in dieser Hinsicht im heurigen Jahr. Für dieses bunte, rasante Musical bietet unsere moderne Showbühne in der Halle F die ideale Kulisse“, so Stadthallen-Geschäftsführer Prof. Peter Gruber.

Pressekonferenz zum Camp Rock Musical / © stadt-wien.at

Erst High School, dann Camp Rock Musical

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Performing Center Austria, Wien Holding und Wiener Stadthalle wurde bereits im Jahr 2007 gestartet, mit der Bühnenadaption des erfolgreichen, Emmy-nominierten Disney Fernsehfilms „High School Musical“. Mit Camp Rock wird also der bewährte Weg fortgesetzt, und gleichzeitig den Musicalnachwuchskünstlern des Performing Center Austria in Kooperation mit der Wiener Stadthalle eine grossartige Chance geboten sich auf der Bühne zu präsentieren und zu zeigen, was sie können. „Es freut mich ganz besonders, dass wir nach dem „High School Musical“ nun erneut wieder eine Disney Produktion als deutschsprachige Erstaufführung präsentieren können. Es zeigt auch, wie sehr unsere Arbeit an qualitativ hochwertigen Top Produktionen von einem Unterhaltungsgiganten wie Disney geschätzt wird. Gleichzeitig ist „Camp Rock“ erneut eine grosse Chance, den Ruf Wiens als führenden „Musicalstandort“ zu unterstreichen“, so Alexander Tinodi, Geschäftsführer des Performing Center Austria.

Pressekonferenz zum Camp Rock Musical, Hauptdarsteller mit Uli Müller, KR Peter Hanke, Prof. Peter Gruber / © stadt-wien.at

Camp Rock Musical – die Geschichte

Mitchie freut sich auf den bevorstehenden Sommer voller Spass und Musik im „Camp Rock“. Nicht zuletzt, weil sie Shane wieder sehen wird, der mit seinen Brüdern Nate und Jason auch dieses Jahr wieder dabei sein wird. Doch bei der Ankunft im Camp Rock muss Mitchie feststellen, dass auf der anderen Seite des Sees ein weiteres Musik-Camp, „Camp Star“, seine „Zelte“ aufgeschlagen hat. Mit seinem Hochglanz-Profi-Equipment lockt es nicht nur viele ehemalige Camp Rock-Teilnehmer an, sondern auch die meisten Camp Rock-Betreuer wandern zur Konkurrenz ab. „Camp Rock“ steht kurz vor dem Aus, wären da nicht Mitchie, Shane, seine Brüder und all die Freunde, die ohne lang zu überlegen selbst in die Rollen der Tanz- und Musiklehrer schlüpfen, um ihr Camp Rock zu retten. Welches Camp das Beste ist, soll sich – sogar live im Fernsehen - im ultimativen „Final Jam“ entscheiden. Kann das „Camp Rock“ gegen „Camp Star“ bestehen? Und warum muss sich Nate ausgerechnet jetzt in die Tochter des „Camp Star“-Besitzers verlieben …

Die Zuschauer von Camp Rock erwartet ein bildgewaltiges Musical, mit starken Tanzeinlagen und einer beeindruckenden Musikvielfalt aus Rock, Pop, R’n’B und Hip Hop.


Disney Camp Rock – Eine Erfolgsstory

Fast 150 Millionen Zuschauer (seit 2008) sahen weltweit den Disney „Camp Rock“ Film. Der Soundtrack mit den Camp Rock-Schauspielern Demi Lovato und den mittlerweile sehr berühmten Jonas Brothers verkaufte sich über 2,5 Millionen Mal. 2010 ist Demi als Sängerin und Schauspielerin zum US-Superstar avanciert und die Jonas Brothers gelten als begehrtestes Brüdertrio Hollywoods. „Camp Rock 2 – The Final Jam“ wird Mitchie (Demi Lovato), Shane (Joe Jonas), Nate (Nick Jonas) und Jason (Kevin Jonas) in atemberaubenden Musik- und Tanzperformances zeigen: Ein Rock’n‘Roll-Musical, das die Liebe zur Musik feiert und den Zusammenhalt unter den Camp Rockern fordert.


Camp Rock Musical: Das Leading-Team

Musical von Robert L. Freedman und Faye Greenberg (Text) und David N. Lawrence (Musik)
Es spielt das Ensemble des Performing Center Austria.
Regie: Rita Sereinig
Choreographie: Sabine Arthold und Susanne Rietz
Bühne: Hans Kudlich
Kostüm: Richard Panzenböck
Musikalische Leitung: Bernd Leichtfried und Marie Landreth

New Model Army - Szene Wien (Events)

Veranstaltungen Veranstaltung  Veranstaltung
Termindatum: Montag, 15. November 2010  Startzeit: 20:30h
Enddatum: Montag, 15. November 2010  Ende: 23:00h

New Model Army

Szene Wien
Hauffgasse 26
1110 Wien 11.
6, 71, 72, 69A, S7 Nightline N6, N71
Plan anzeigen
Tel: (+43) 1 / 749 33 41

 

Links:

 

Details zum Event:

1980 von Justin Sullivan in Bradford gegründet, waren ihre Anfänge von Punk und Northern Soul beeinflusst. Seit diesem Zeitpunkt befinden sich die Jungs aus England auf einer langen, ereignisreichen und kreativen Reise. Dabei haben sie viele neu aufkommende Genres gestreift und beeinflusst - Post-Punk, Folk-Rock, Gothic, Metal, um nur einige zu nennen. Sie selbst haben sich jedoch nie in eine Schublade stecken lassen und sind ihrer Ãœberzeugung treu geblieben. Nach fast 30 Jahren haben sie noch immer die Fähigkeit sich zu verändern, zu überraschen, da sie nie ihre Neugier und ihren Drang zu experimentieren aufgegeben haben. Benannt nach Oliver Cromwells republikanischer Revolutionsarmee galten New Model Army vor allem während der Regierung Thatcher als Sprachrohr der unterdrückten Arbeiterklasse. Mit einfachen, aber aussagekräftigen Stücken trafen NMA den Nerv der Zeit wie kaum eine andere Band. Markant für die Songs der Band ist gerade auch die kraft- und gefühlvolle Stimme von Sullivan.
Mitte September diesen Jahres werden NMA ihr elftes Studioalbum "Today Is A Good Day" herausbringen. Der Grossteil der Songs wurde vergangenen Herbst im Sog der Kursstürze an der Wall Street geschrieben, jedoch ob des plötzlichen und unerwarteten Todes von Tommy Tee, seines Zeichens langjähriger Manager und Freund der Band, verschoben. Nichtsdestotrotz ist das Album durch die Mitarbeit von Chris Kimsey, der vor NMA schon mit den Rolling Stones, Jimmy Cliff, Killing Joke und unzähligen weiteren berühmten Bands gearbeitet hat, nun fertig. Ein Album voll aussagekräftiger Musik und fordernder, anspruchsvoller und faszinierender Lyrics.

Ursprünglich ein Dreiergespann, sind NMA momentan zu fünft: Justin Sullivan (Gesang, Gitarre), Michael Dean (Drums), Nelson (Bass), Dean White (Keyboards) und Marshall Gill (Lead Gitarre). NEW MODEL ARMY zählt noch heute zu den bekanntesten Indie - Bands Europas. Wer klassischen Rock, gespickt mit  Punk – und Folkelementen und einer Prise Revolution liebt, sollte sich den Abend in der Szene auf keinen Fall entgehen lassen.

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) (Gesundheit)

Information






"Unser Kind kann absolut nicht stillsitzen, redet immer dazwischen und scheint nur selten wirklich zuzuhören. Es will ständig seinen Kopf durchsetzen, tanzt beim Spiel oft aus der Reihe und geht mit anderen Kindern öfter rücksichtslos oder sogar recht brutal um." So oder so ähnlich klingen oft die Erfahrungsberichte der Eltern eines Kindes mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung.


Doch worum handelt es sich bei einem ADHS genau? Vereinfacht gesagt, um eine verminderte Fähigkeit zur Selbststeuerung und Selbstkontrolle. Diese macht sich in erster Linie durch
Beeinträchtigungen der Konzentration und der Aufmerksamkeit,
impulsives und unüberlegtes Handeln sowie
körperliche Unruhe und einen ausgeprägten Bewegungsdrang bemerkbar.

Wegen dieser zuletzt genannten Symptome sprach man früher vom "Hyperkinetischen Syndrom". Auch heute wird dieser Begriff im deutschen Sprachraum noch ab und an benutzt.


Wie häufig ist ADHS?

Das ADHS ist eines der meist verbreiteten psychiatrischen Krankheitsbilder im Kindes- und Jugendalter, wobei die Zahlen zur Häufigkeit stark schwanken - nicht zuletzt wegen der international unterschiedlichen Diagnosekriterien. Experten gehen davon aus, dass im deutschsprachigen Raum vier bis acht Prozent aller Schulkinder unter einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung leiden. Jungen sind etwa drei- bis fünfmal so oft betroffen wie Mädchen.

Obwohl die Erkrankung sehr wahrscheinlich bereits im frühen Kindesalter beginnt, wird sie oft erst in der Schule erkannt. Denn dort müssen die betroffenen Kinder sich in ein Regelwerk äusserer Strukturen einfinden, was die Verhaltensauffälligkeiten deutlicher zu Tage bringt. Wie ausgeprägt die Symptome sind und welche Probleme im Vordergrund stehen, kann allerdings von Fall zu Fall deutlich variieren. Das ist sicherlich ein Grund, warum ADHS manchmal gar nicht erkannt oder erst sehr spät diagnostiziert wird.

Auch Erwachsene können unter einem ADHS leiden. Allerdings macht sich die Erkrankung dann meist etwas anders bemerkbar als bei Kindern und Jugendlichen. So macht die körperliche Hyperaktivität eher einer starken inneren Unruhe Platz. Ausserdem zeigen viele erwachsene Betroffene neben Aufmerksamkeitsproblemen verschiedene andere psychische Störungen wie Depressionen, Angststörungen, soziale Phobien oder Essstörungen.


Welche Ursachen hat ADHS?

Trotz intensiver Forschungsbemühungen sind die Ursachen der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung nach wie vor nicht abschliessend geklärt. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand handelt es sich um ein multifaktorielles Geschehen. Das heisst, bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von ADHS spielen einerseits verschiedene neurobiologische Ursachen, andererseits aber auch psychosoziale Einflüsse wie ungünstige Bedingungen in der Familie oder der Schule eine Rolle. Da nicht selten auch andere Familienmitglieder ähnliche Auffälligkeiten zeigen, scheint es zudem eine gewisse erbliche Veranlagung zu geben. Wie dieses komplexe Zusammenwirken von unterschiedlichen Faktoren genau funktioniert, ist noch nicht bekannt.

Nach dem momentan gültigen Erklärungsmodell liegt der Erkrankung eine fehlerhafte Informationsverarbeitung im Gehirn zu Grunde - und zwar zwischen den Hirnarealen, die für die Steuerung von Konzentration, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Impulskontrolle verantwortlich sind. Diese Funktionsstörung wiederum ist durch Veränderungen des Botenstoffhaushalts in diesen Hirnbereichen bedingt. So geht man untere anderem von einem gewissen Mangel an Dopamin aus. Durch die Unterversorgung mit diesem wichtigen Botenstoff, werden Reize nur unzureichend gefiltert. In Folge dessen wird das Aufkommen neuer Gedanken und Verhaltensimpulse nicht gehemmt. Was wiederum dazu führt, dass begonnene Gedankengänge nicht zu Ende gedacht werden können.

Letztlich unterliegen Menschen mit ADHS wegen der Stoffwechsel- und Funktionsstörungen in ihrem Gehirn einer permanenten Reizüberflutung. Deshalb sind sie nur eingeschränkt in der Lage, ihre Aufmerksamkeit auf eine Sache zu fokussieren. Gleichzeitig können die Betroffenen wichtige Wahrnehmungen kaum von unwichtigen unterscheiden.

Dass "schlechte Erziehung" oder kindliche Traumata Ursache der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung sind, gilt inzwischen als ausgeschlossen. Allerdings können psychosoziale Faktoren wie familiäre Instabilität, häufige Kritik und Bestrafungen oder ein unstrukturierter Tagesablauf betroffene Kinder zusätzlich belasten, was sich dann wiederum negativ auf den Schweregrad und den Verlauf von ADHS auswirkt.


Wie sieht das Krankheitsbild ADHS aus, und wie wird es diagnostiziert?

Wie sich ADHS äussert, kann von Fall zu Fall sehr variieren. So müssen beispielsweise nicht alle Hauptsymptome gleichzeitig bestehen. Und auch die Ausprägung der Verhaltensauffälligkeiten ist bei den betroffenen Kindern oft sehr unterschiedlich. Eine weitere Schwierigkeit besteht darin, die Krankheitsmerkmale von normalen altergemäss typischen Verhaltensweisen abzugrenzen. Deshalb - und weil keine apparativen Methoden wie Laboruntersuchungen existieren, die ein ADHS zweifelsfrei beweisen - erfolgt die Diagnosestellung nach festgelegten Kriterien und Klassifikationssystemen. Im Mittelpunkt stehen dabei die folgenden drei Hauptsymptome:

Aufmerksamkeitsstörungen

Kinder mit ADHS fallen oft dadurch auf, dass sie sich leicht ablenken lassen und sich nur schwer länger auf eine Aufgabe oder ein Spiel konzentrieren können. Sie können Aktivitäten oder vorgegeben Aufgaben wie die Schularbeiten nur schlecht organisieren und bringen sie auch nicht zu Ende. Ausserdem machen sie dabei häufig Flüchtigkeitsfehler und sind sehr nachlässig bei Details. Stifte oder Sportsachen gehen häufig verloren.

Sie scheinen nur schlecht zuzuhören, lassen sich durch äussere Reize leicht ablenken und sind bei Alltagstätigkeiten oft vergesslich. Aufgaben, die eine gewisse Konzentration erfordern - etwa Basteln oder Malen - mögen viele ADHS-Kinder nicht, weil Ihnen die Geduld fehlt und sie diese Aktivitäten ans anstrengend empfinden.

Impulsivität und unüberlegtes Handeln

Da die Impulskontrolle bei ADHS eingeschränkt ist, handeln die betroffenen Kinder oft ohne nachzudenken. Sie platzen mit einer Antwort heraus, bevor die Frage überhaupt zu Ende gestellt wurde, reden oft unüberlegt und wechseln von Thema zu Thema. Beim Spielen oder im Unterricht fällt es ihnen schwer zu warten, bis sie an der Reihe sind.

Nicht nur in der Schule und im Kindergarten, sondern auch in der Familie stören sie oft die geregelten Abläufe und können sich nur schwer in die Gemeinschaft einordnen. Was auch damit zusammenhängt, dass es ihnen Probleme bereitet, Mimik und Gestik ihres Gegenübers einzuschätzen. Deshalb fühlen sich ADHS-Kinder schnell bedroht und provoziert. Dieses impulsive Verhalten wird häufig mit Aggressivität gleichgesetzt.

Heftige Stimmungsschwankungen, eine allgemeine starke Reizbarkeit, Distanzlosigkeit, Dazwischenreden und Wutausbrüche über geringfügige Ursachen sind ebenfalls mögliche Zeichen einer gestörten Impulskontrolle.

Hyperaktivität

Haben die Kinder einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang und sind motorisch unruhig, spricht man von einer Hyperaktivität. Diese kann ein Krankheitszeichen sein, muss es jedoch nicht. Bei einer Hyperaktivität sind die Kids praktisch permanent in Aktion - auch in unpassenden Situationen wie dem Unterricht. Sie fuchteln mit den Händen herum, rutschen auf dem Stuhl hin und her oder stehen einfach auf und gehen los. Auffällig ist auch, dass sie beim Spielen extrem viel Lärm machen, sehr experimentierfreudig sind und sich immer wieder in "neue Abenteuer" stürzen wollen.

Damit überhaupt von einem ADHS ausgegangen werden kann, müssen die Verhaltensauffälligkeiten folgende Bedingungen erfüllen:
Sie müssen deutlich ausgeprägt sein,
über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten bestehen,
in mindestens zwei Lebensbereichen zu Tage treten (Schule, Kindergarten, Familie etc.),
schon im Vorschulalter begonnen haben,
von der altersgemässen Entwicklung abweichen.

Alle oben beschriebenen Verhaltensweisen können alters- und entwicklungsabhängig auch bei gesunden Kindern auftreten - wenn auch meist in abgeschwächter Form. Das macht die Diagnose einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung so schwierig, dass sie in die Hände eines auf diese Erkrankung spezialisierten Kinderarztes beziehungsweise Kinderpsychiaters gehört.

Besteht der Verdacht auf ADHS, werden zunächst die Eltern und andere Personen aus dem Umfeld ausgiebig zur Lebenssituation und Krankheitsgeschichte befragt. An eine gründliche körperliche und neurologische Untersuchung des Kindes schliessen sich dann psychologische Tests an, die Konzentrationsfähigkeit, Intelligenz, schulische Fähigkeiten sowie die emotionale und soziale Entwicklung überprüfen.

Meist bekommen die Eltern Beobachtungsbögen, auf denen sie dokumentieren, wann und in welcher Form die ADHS-Symptome im Alltag auftreten. Apparative Untersuchungen wie die Messung der Hirnströme oder Labortests des Blutes dienen dazu, andere Erkrankungen, die zu ähnlichen Verhaltensauffälligkeiten führen könnten, auszuschliessen.

Neben den genannten Symptomen geht die Krankheit oft mit weiteren Beeinträchtigungen einher. Dazu gehören zum Beispiel Störungen im Sozialverhalten, Lernschwierigkeiten, Lese- oder Rechtschreibschwäche, depressive Verstimmung, Angststörungen und ein geringes Selbstwertgefühl. Diese Probleme zu identifizieren, um sie dann gegebenenfalls gesondert zu behandeln, gehört ebenfalls zur Diagnose des ADHS.


Wie wird ADHS behandelt?

Ursächlich heilbar ist ein ADHS zwar nicht, doch die charakteristischen Verhaltensauffälligkeiten lassen sich oft gut behandeln. Besonders dann, wenn die Diagnose frühzeitig erfolgt.

Am erfolgversprechendsten ist ein sogenanntes multimodales Therapiekonzept. Dabei werden psychosoziale, pädagogische, psychotherapeutische und medikamentöse Therapiemassnahmen miteinander kombiniert - immer in Abhängigkeit vom Erscheinungsbild, dem Schweregrad der Erkrankung und der Art der Begleitstörungen.

Eine ADHS-Therapie muss ganz individuell an die Kinder und Jugendlichen angepasst werden. Wichtig ist dabei, das nähere soziale Umfeld - also nicht nur die Familie sondern auch Erzieher/Lehrer, Verwandte und Freunde - mit einzubeziehen. Denn diese Menschen können den Betroffenen entscheidend dabei helfen, ihre Leben so gut wie möglich zu meistern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden bei der multimodalen Behandlung die folgenden Therapieansätze und -massnahmen je nach Bedarf vereint.

Elterntraining

In speziellen Schulungen bekommen die Eltern verhaltenstherapeutische Techniken vermittelt, die sie dann im familiären Alltag einsetzen können. Vor allem lernen sie, dem Kind in Problemsituationen ein entsprechendes Feedback zu geben. Positive Verhaltensweisen sollten durch ein Lob oder eine Belohnung gezielt verstärkt werden - etwa wenn das Kind sich konzentriert mit seinen Hausaufgaben beschäftigt hat.

Umgekehrt müssen auffällige Verhaltensweisen auch negative Konsequenzen haben. Doch diese sollten angemessen ausfallen. Wut, Ärger oder erhöhter Druck helfen keinem der Beteiligten weiter. Deshalb lernen Väter und Mütter im Elterntraining auch, ihre negativen Reaktionen auf das Kind zu kontrollieren.

Ratsam ist ausserdem, gemeinsam mit dem Kind feste Regeln zu etablieren und auch festzulegen, welche Folgen es hat, wenn diese nicht eingehalten werden. Diese Konsequenzen aus diesen möglichst einfachen und nachvollziehbaren Absprachen müssen dann aber wirklich erfolgen - im Positiven wie im Negativen. Verlässliche und berechenbare Abläufe im Alltag helfen ADHS-Kindern oft dabei, mit ihrer krankheitsbedingten Reizüberflutung besser klar zu kommen.

Interventionen im Kindergarten und in der Schule

Um die Probleme eines Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung verstehen und berücksichtigen zu können, müssen Lehrer und Erzieher ausführlich über die Erkrankung informiert werden. Sofern sie dann bereit sind, ein ADHS-Kind zu unterstützen, bekommen sie ähnlich wie beim Elterntraining verhaltenstherapeutische Techniken vermittelt.

Bei Schulkindern ist es wichtig, eine Klasse oder Schule zu finden, die der Leistungsfähigkeit der Betroffenen angemessen ist. Bei sorgfältiger Auswahl der Schule und guter Zusammenarbeit mit den Lehrkräften müssen nur die allerwenigsten Kinder und Jugendlichen mit ADHS eine Sondereinrichtung besuchen.

Verhaltenstherapie des Betroffenen

Dies ist sicherlich eine der wichtigsten Säulen der Behandlung. Mit speziellen verhaltenstherapeutischen Konzepten werden Dinge wie Konzentrationsvermögen, Lernverhalten und soziale Kompetenz gezielt gefördert. Die Kinder bekommen dort Wege vermittelt, ihre Aufmerksamkeit, ihre Impulsivität und ihre Hyperaktivität besser zu kontrollieren und Aufgaben strukturierter zu lösen. Die Verhaltenstherapie kann sowohl einzeln, als auch in der Gruppe durchgeführt werden.

Medikamente

Das Mittel der ersten Wahl in der medikamentösen Therapie heisst Methylphenidat. Obwohl es sich dabei eigentlich um einen anregenden Wirkstoff handelt - ein so genanntes Psychostimulans - bessert eine Behandlung mit Methylphenidat die Symptome des ADHS oft deutlich. Das Medikament reguliert das Ungleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn der Betroffenen, das den Verhaltensauffälligkeiten zu Grunde liegt. Studien zeigen, dass die Substanz bei 70-80 Prozent der Kinder mit ADHS die Unaufmerksamkeit und die Hyperaktivität mindert und das Konzentrationsvermögen steigert.

Um die Behandlung des ADHS mit Methylphenidat gibt es zahlreiche Diskussionen, nicht zuletzt weil viele Eltern befürchten, ihr Kind würde auf diese Weise nur "ruhig gestellt". Dies ist so sicherlich nicht richtig. Nichtsdestotrotz sollte die Entscheidung über den Einsatz des Medikaments zwischen behandelndem Arzt, Eltern und, sofern vom Alter her möglich, auch mit dem betroffenen Kind beziehungsweise Jugendlichen sorgfältig abgewogen werden.

Entscheiden sich die Beteiligten dafür, sind regelmässige Kontrolluntersuchungen unabdingbar, um die Wirksamkeit zu überprüfen und die Dosierung anzupassen. Auch eventuell auftretende Nebenwirkungen wie Appetitminderung, Schlafprobleme, Schwindel, sowie Kopf- und Bauchschmerzen werden bei diesen ärztlichen Kontrolluntersuchungen erfasst.


Wie ist die Prognose bei ADHS?

Eine möglichst hohe Lebensqualität mit normalen sozialen Kontakten und einer qualifizierten Ausbildung - dieses Therapieziel lässt sich durch eine optimale Behandlung bei vielen Kindern und Jugendlichen mit ADHS erreichen. Optimal heisst einerseits, dass die Erkrankung möglichst früh erkannt und behandelt wird. Andererseits, dass die Therapie immer wieder neu an die Entwicklung und das Verhalten des Patienten angepasst wird. Manche müssen ein Leben lang behandelt werden, bei anderen genügen wenige Jahre.

Gerade die Pubertät mit ihren hormonellen Veränderungen ist für viele Jugendliche mit ADHS eine noch schwierigere Zeit als für gesunde Gleichaltrige. Ist sie aber erst einmal überwunden, kommt es sehr oft zu einer Besserung der Symptome. Nichtsdestotrotz haben viele Betroffene aber auch noch im Erwachsenenalter Probleme, sich zu konzentrieren. Ein Umfeld, das die Besonderheiten des Krankheitsbildes kennt und entsprechend berücksichtigt, ist für ADHS oft die grösste Hilfe - egal in welchem Alter.

Unheilig Karten im Gasometer, Wien (Info)

Veranstaltungen Konzerte  Konzerte
Termindatum: Donnerstag, 25. November 2010  Startzeit: 19:30h
Enddatum: Donnerstag, 25. November 2010  Ende: 21:30h

Echte Unheilig Fans können ihr Glück kaum glauben: im Gasometer in Wien findet am Do, 25. Nov 2010 ein Konzert von Unheilig statt. Wollten Sie schon immer mal bei einem Unheilig Konzert live dabei sein? Dann ist es jetzt Zeit Ihre Unheilig im Gasometer Karten zu bestellen. Tickets für dieses Unheilig Konzert in Wien am 25.11.2010 können Sie jetzt schnell und sicher bei Onlineticketshop buchen!
Ticketinformation

In der folgenden Tabelle sind alle derzeit bei uns bekannten Events aufgeführt. Unser Ticketangebot umfasst u.a. weiterverkaufte Tickets. Alle Reservierungen auf Onlineticketshop unterliegen unserer TicketProtect Garantie!


Details:

UNHEILIG sind seit über 10 Jahren fester Bestandteil der alternativen Musikszene - und endlich hat das lange Warten ein Ende! Mitte Februar haben UNHEILIG endlich das lang ersehnte neue Studio-Album „Grosse Freiheit“ veröffentlicht, welches, wie seine Vorgänger, ein weiteres Konzeptalbum ist. Die vielfach autobiografisch geprägtenThemen seiner Songs transportiert Der Graf, charismatischer Sänger und Mastermind von UNHEILIG, diesmal in die Welt der Seefahrt. Das neue Album ist klarer denn je. Die Gitarrenparts sind deutlich kräftiger und präsenter, die Stimme des Grafen noch durchdringender und ausdrucksstärker. Eine absolut runde Produktion. Nie zuvor haben UNHEILIG eine vergleichbare musikalische Bandbreite gezeigt - und haben dafür auch schon Gold bekommen! Auch mit der neuen Single „Geboren um zu leben“ bleiben UNHEILIG ihrer musikalischen Linie treu. Mit dieser tiefgehenden und atemberaubenden Ballade schickt Der Graf & Co den Zuhörer wieder einmal auf eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Spätestens seit dem Relaunch der bandeigenen Homepage unter www.unheilig.com können die Fans bereits erahnen, was die Band auf Ihrem Album und auf Tournee zum Besten geben wird. Gespannt sein darf man auch auf die Bühnenperformance des Grafen, denn eigentlich sind die 2009 absolvierten Festivalauftritte vor restlos begeisterten Publikumsmassen kaum noch zu übertreffen. Also schnell Tickets sichern...


PREIS: 29,95


1822 Artikel (304 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

Promotion

Weitere Themen

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 588
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 12


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Partner

http://www.TopERSATZteile.At

Newsletter

E-Mail Adresse

Bitte wählen

Newsletter Format wählen

Promotion