Netzfunk.at

Wir bringen eure News | Technik | Unterhaltung | Freizeit

flag-german flag-german_du flag-english
Home » Newsliste

Die Themen als Blog

  • Der Raspberry Pi Mini-Computer für 45 Euro (hier)

Artikel Übersicht


Warum bekommen nicht alle Geräte ein Update? (Handywelt)

Information

Ich habe ein neueres Smartphone und Tablet, wann kommt das Update?
Updates sind immer so eine Sache. (Fast) jeder möchte auf dem aktuellsten Stand der Dinge sein und die neueste Android Version auf seinem Smartphone haben. Leider ist das aber nicht immer möglich, da nicht jedes Gerät ein Update bekommt und wenn doch, dann kann man schonmal ziemlich lange auf eine Aktualisierung warten.

Updates sind nicht immer von Vorteil
USmartphone mit Androidnd auch nicht immer sind Updates gut, manchmal „verschlimmbessert“ sich das Gerät mit einer neuen Software und viele Leute wollen das alte System zurück.

Trotzdem werden Hersteller oft angeschrieben mit der Frage, ob schon etwas zum Android 5.0 Lollipop Update für das XXX vorliegt. Trotzdem wird immer weiter gefragt, was ja irgendwo auch verständlich ist, denn immerhin ist Android 5.0 Lollipop nun schon seit knapp einem halben Jahr verfügbar und so langsam werden einige Nutzer ungeduldig.

Auch wir haben uns gefragt, wann und ob überhaupt ein Update kommt und darin bei Wiko nachgefragt. Die Antwort ist etwas enttäuschend, aber trotzdem verständlich.

Ärger um Windows 10 (Software)

Information

Microsoft hat mit seinem neuen Betriebssystem viel Kosten aber auch Ärger aufgenommen. Zudem auch im Bereich Datenschutz wohl nicht alles so ernst genommen wird, als es aber sein sollte. Am 29. Juli 2015 erblickt Windows 10 das Licht der Welt. Microsoft rührt dafür ordentlich die Werbetrommel. Von fast jedem Plakat und Bildschirm lächelt ein zufriedener Windows-10-Nutzer. Treue Windows-Anhänger, die seit dem beliebten, aber veralteten Windows 7 und dem Flop Windows 8 auf ein neues Betriebssystem warten, werden endlich erhört und mit vielen neuen Features belohnt. Das Schöne: Für die meisten ist Windows 10 kostenlos - mit welcher Währung bezahlt wird, sollte erst hinterher klar werden.

Windows10Vom Start weg weiß Microsofts neues Betriebssystem mit neuen Features zu begeistern: Das so beliebte Startmenü ist zurück und wirkt sauber und aufgeräumt. Wer mag, entfernt alle Live-Kacheln und bekommt ein übersichtliches Startmenü, das nur einen kleinen Teil des Bildschirms einnimmt.
Mit Cortana bekommt man eine persönliche Assistentin, die Fragen versteht, Nachrichten anzeigt oder an Termine erinnert. Auch bei einfachen Computerfragen leistet sie Hilfe - ein sehr gelungenes Feature von Windows 10. Wer keinen Bedarf hat, kann Cortana spielend leicht deaktivieren.
Auch der unbeliebte Internet-Explorer verschwindet endlich und wird durch Microsofts neuen Browser Edge ersetzt. Der bietet viele nützliche Funktionen und kann bedenkenlos verwendet werden, reicht von der Qualität und Schnelligkeit aber nicht an Chrome und Firefox heran.

Mit der Heimarbeit in die Zukunft! (Beruf)

Information

Heimarbeit gewinnt immer mehr an Vorteile, zudem man sich oft die Zeit optimal einteilen kann. Man erspart sich den Weg zur Arbeit und ist zudem auch noch flexibler. Das Marktforschungsinstitut Aris hat eine Umfrage gestartet, in dem tausend Personen teilgenommen haben. Das Ergebnis zeigt, dass Heimarbeit voll im Kommen ist. 

Alleine in Deutschland
Die Arbeit von zu Hausearbeitet jeder fünfte Arbeiter regelmäßig von zu Hause aus. Und jeder vierte Arbeiter, Angestellter sowie Beamter arbeitet hin und wieder im Home Office. Sehr häufig arbeiten Angestellte im Rahmen der Heimarbeit. Über 25 Prozent von ihnen arbeiten hin und wieder zu Hause. Über die Hälfte der Angestellten in Deutschland würde gerne von zu Hause arbeiten. Besonders Personen mit Kinder.

Bei den Beamten sind mehr als 40 Prozent ab und zu im Home Office anzutreffen. Fast ein Drittel macht das sogar regelmäßig. Sehr gefragt ist dieser Job bei Mütter, welche Kinder zu Hause haben. Die Arbeitergruppe hat weniger Interesse an Heimarbeit. Das ist nicht verwunderlich, weil ihre Arbeit meist vor Ort durchgeführt werden muss. Trotzdem sind auch bei ihnen 22 Prozent anzutreffen, die hin und wieder die Heimarbeit nutzen.

Ohne Stress durch die Feiertage (Gesundheit)

Information
Ohne Stress durch die Feiertage
Die Weihnachtsfeiertage sollen ein schönes Fest für alle sein. Ein paar nützliche Tipps sind gefragt, damit Sie die Feiertage gesund und stressfrei geniessen können.

Nach Umfragen leiden ein Drittel der Deutschen vor und an Weihnachten an Stress und Hektik. Die Suche nach Geschenken sorgt meist für viel Stress und lässt eine richtige Weihnachtsfreude nur zaghaft zu. Ist das Weihnachtsfest perfekt vorbereitet, dann ist die Zufriedenheit nicht garantiert. Damit Weihnachten ein schönes Fest für alle wird, haben wir einige Tipps zusammengestellt.

Trügerische Harmoniefalle
Stress ohne EndeNeben dem geschmückten Weihnachtsbaum sitzt die adrett gekleidete Familie glücklich zusammen und das Festessen duftet verführerisch. Harmonie pur und alles ist erledigt und passt. Leider oft nur eine Wunschvorstellung aus dem Fernsehen. Meist ist dies realitätsfern, da an den Feiertagen unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Vorstellungen zusammenkommen. Ãœbertriebene Harmonieerwartungen sorgen zwangsläufig zu Streitereien. Besser ist es im Vorfeld sich zusammenzusetzen und gemeinsam zu beraten, wie die Feiertage ablaufen sollen.

Algorithmus ermöglicht Computern menschenähnliches Lernen (Technikwelt)

Information

Experten werten neue Software als dramatischen Fortschritt Wien / New York. Wenn Menschen einen Brief mit ungewohnten Buchstaben und Schriftzeichen lesen wollen, brauchen sie meist nur wenige Beispiele, um eine dahinterliegende Systematik zu erkennen. Ein Computer benötigte bisher sehr viel mehr. Computer lernenNun dürfte ein großer Fortschritt gelungen sein, Maschinen mit einer menschenähnlichen Lernsoftware auszustatten.

Ein Team von Wissenschaftern der New York University, der University of Toronto und des MIT in Cambridge bei Boston hat einen Algorithmus entwickelt, der auch Computern ein derart rasches Lernen ermöglicht. Die im Fachmagazin "Science" publizierte Arbeit wird als dramatischer

Fortschritt in den Bemühungen betrachtet, Computer auch mit kreativen Eigenschaften auszustatten. Die Wissenschafter haben das Learning Framework mit Menschen, die das System von Schriftsymbolen lernen, verglichen. Die Ergebnisse waren ähnlich gut. Nun will man den Algorithmus auch das Tanzen und menschliche Gestik lehren. Wieder soll er von einzelnen Bewegungen auf andere schließen können.
Quelle: Eskin

 

WhatsApp: Virus zerstört Smartphone (Handywelt)

Information

Kostenlose Updates über den Messaging-Dienst WhatsApp sind gefährlich. Dahinter verbergen sich häufig Viren oder teure Abofallen. Experten warnen: Finger weg von solchen Lockangeboten.
WhatsApp gilt mittlerweile als die beliebteste Messenger-App auf dem Smartphone. Nach Angaben der österreichischen Internetseite “Mimikama.at“ wird der Messenger-Dienst derzeit von einem Virus heimgesucht. Welche Folgen hat diese Meldung für die Nutzer?

WhatsApp: Virus zerstört Smartphone vollständig
Virus zerstört SmartphonesDie Folge für den Nutzer ist demnach eine vollständige technische Lahmlegung des Smartphones. Das Virus lockt die Nutzer nach Angaben des österreichischen Sicherheitsportals dabei durch eine Nachricht, die auf ein etwaiges Update von WhatsApp hinweist. Der formulierte Text verspricht viele neue Features und lautet wörtlich “Na endlich! Ab jetzt sieht man, mit wem die Kontakte auf WhatsApp chatten.“ Angehängt ist ein Link, das auf das angebliche Update hinweist.

Windows oder Linux? (Software)

Information

Microsoft verspricht von Windows Vista bis Windows 10 bessere Performance, jedoch trifft dies nicht immer zu. Immer wieder sind alte Fehler sichtbar, welche schon in vielen Vorversionen waren. Auch Treiber kann Windows immer noch nicht optimal Verwalten. Bei Linux kennt man solche Probleme schon mal nicht. Was bei vielen Überzeugt.

Wenn es um Windows geht
Windows 7Windows 7 läuft viel stabiler als das Absturz-geplagte Windows 95 und - auch wenn man sich über Geschmack streiten kann - es sieht viel besser aus als XP. Warum soll man sich also von Windows verabschieden? Redmond zimmert schließlich ein solides Betriebssystem - man merkt dem aktuellen Windows die jahrzehntelange Erfahrung an. Doch es gibt auch kritische Stimmen: Den einen behagt nicht, in welche Richtung Redmond mit Windows 8 marschiert - weg vom PC, hin zum Smartphone, sagen sie. Andere wiederum fragen sich, wie Microsoft noch dreistellige Euro-Preise in Zeiten von 1,99-Euro-Apps rechtfertigt. Zugegeben: Dieser Vergleich hinkt, doch billig ist Windows wahrlich nicht. Zwar verschenkt Microsoft Windows 10* . Doch das Update gibt es nur für einen begrenzten Zeitraum gratis. 

Microsoft schreibt enorme Verluste (Software)

Information

Was derzeit Microsoft so erlebt, scheint keinem Erfolg gleich zu stehen. Auf das Jahr umgerechnet konnte Microsoft seinen Umsatz vor allem mit mobilen Devices und der Cloud steigern, doch dieses Quartal erlitt das Unternehmen den größten Umsatzverlust der Konzerngeschichte.

Verluste um Verluste
Microsoft
Am Ende des Quartals verzeichnet Microsoft Einnahmen in Höhe von 22,2 Milliarden US-Dollar. Der Bruttogewinn liegt bei 14,7 Milliarden, der operative Verlust bei 2,1 Milliarden und der Verlust je Aktie bei 0,40 US-Dollar. In diese Ergebnisse ist der Verlust durch die Abschreibungen auf Nokia von 7,5 Milliarden US-Dollar mit einbezogen.

Somit hat Microsoft im abgelaufenen Geschäftsquartal insgesamt einen Verlust von 3,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatzverlust ist dieser Abschreibung in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar auf Nokia zu zuschreiben. Daraus folgt, dass der Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,1 Prozent, von 23,4 auf 21,7 Milliarden US-Dollar fiel. Der Grund hierfür kann auf die schwache Entwicklung des PC-Marktes zurück zu führen sein, der laut Gartner weltweit um 9,5 Prozent schrumpft. Dieser Abwärtstrend im PC-Markt sei laut Gartner wiederum dem baldigen Verkaufsstart von Windows 10, der derzeit die Verkäufe hemmt, geschuldet.

Microsoft hatte bereits angekündigt für diesen Monat 80 Prozent der Kaufsumme von Nokia in Höhe von 9,4 Milliarden US-Dollar abzuschreiben.

The DJ Top 30 - [Die Hits der Woche] (Chartlisten)

News

DJ Ronnys Archiv Top 30 Charts 
Die Hits von DJ-Ronny zusammengestellt

Sehr geehrte BesucherInnen!
Unser geliebter DJ der Szene, ist leider an einer schweren Krankheit im Jänner 2016 verstorben.
Wir halten daher diese Chartlisten als Archiv und Erinnerung gespeichert.
Möge RONNY in Frieden und Herzlichkeit ruhen.

2060 Artikel (229 Seiten, 9 Artikel pro Seite)

Login

Navigation

Promotion

Top 10 Links

Top 10 Downloads

Weitere Themen

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 520
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 79


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Besucher Aktiv

Gäste (79):

Newsletter

E-Mail Adresse

Bitte wählen

Newsletter Format wählen

Sponsoren

Username

Passwort

Bitte nutzen Sie Ihre Zugangsdaten für den Login!